Palais Wunderlich, Stat Lahr, Tag des offenen Denkmals 2020, Architektur, Baudenkmal
© Stadt Lahr

Tag des offenen Denkmals

Unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ lädt der Tag des offenen Denkmals® dazu ein, sich auf Spurensuche zu begeben und Geschichte und Geschichten am Denkmal zu ermitteln.
Dabei geht der Tag des offenen Denkmals® 2022 der Frage nach, welche Erkenntnisse und Beweise sich durch die Begutachtung der originalen Denkmalsubstanz gewinnen lassen. Welche Spuren hat menschliches Handeln über die Jahrhunderte hinweg und viele Zeitschichten hindurch hinterlassen? Welche „Taten“ wurden im und am Bau verübt? Und welche Schlüsse zieht die Denkmalpflege daraus?

Das Palais Wunderlich am Tag des offenen Denkmals

Alexander Hugenberg öffnet am Tag des offenen Denkmals das Tor zu einem besonderen Schmuckstück: Das Palais Wunderlich.

Auf dem rund 200 Quadratmeter großen Grundstück befindet sich neben dem denkmalgeschützten, dreiflügeligen Ensemble eine schöne Gartenanlage. Erbaut wurde das stattliche Anwesen von dem erfolgreichen Kolonialwarenhändler und Spediteur Carl Ludwig Wunderlich in den Jahren 1798/99.

Der Rundgang führt durch die hochwertigen Ferienwohnungen weiter in das geschmackvoll sanierte Gartenhaus und hinunter in den beeindruckenden Gewölbekeller. Hugenberg berichtet über die Geschichte des Anwesens, die behutsamen Renovierungsarbeiten von Stuckelementen, Sandsteinmauern, Dielenböden und Holztüren.

Neben Bautechnik und historischen Details erläutert der Hausherr auch das neue Nutzungskonzept der prachtvollen Villa. Dazu zählen etwa die moderne Ausstattung der Wohnungen und der Bau einer Tiefgarage unter dem Westflügel des Ensembles.

Weitere Informationen:

Am Sonntag, 11. September 2022, finden Rundgänge um 10:00 Uhr, 13:00 Uhr und 16:00 Uhr statt.

Dauer rund 60 Minuten und sind kostenfrei.

Treffpunkt ist direkt am Palais Wunderlich, Kaiserstraße 62.

Eine vorherige Anmeldung beim Stadtmarketing ist erforderlich, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Folgende Teilnahmebedingungen sind dabei zu beachten: Hier

Das denkmalgeschützte Café Süße Löchle am Tag des offenen Denkmals

Das denkmalgeschützte Café „Süßes Löchle“ wurde von den heutigen Inhabern Adelheid und Roland Wagner mit großem Engagement von Grund auf erneuert. Für die aufwändige und detailgetreue Sanierung des Art Deko Cafés wurden sie im Jahr 2020 mit dem Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet. Die Ausstattung mit einem modernen Audioguide-System zur Geschichte des Cafés ließ das „Süße Löchle“ zum ersten musealen Café in Baden-Württemberg werden. Zum Tag des offenen Denkmals lädt Adelheid Wagner zu zwei Führungen durch das Café „Süßes Löchle“ ein. Der Rundgang führt durch den Verkaufsraum, die Gaststube, in die ehemaligen Privaträume der früheren Besitzerin Hildegard Seidl, den liebevoll eingerichteten Innenhof und die historische Backstube.

Weitere Informationen:

Am Sonntag, 11. September 2022 finden Rundgänge um 11:00 Uhr, 15:00 Uhr statt.

Dauer rund 60 Minuten und sind kostenfrei.

Treffpunkt ist direkt im Café Süßes Löchle, Friedrichstrasse 14, am Urteilsplatz.

Eine vorherige Anmeldung beim Stadtmarketing ist erforderlich, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Folgende Teilnahmebedingungen sind dabei zu beachten: Hier

Video

 

 

Unser Video gibt spannende Einblicke in die wechselvolle Geschichte des Palais Wunderlich und zeigt die aufwendige Sanierung und Umnutzung als Wohnraum und Ferienwohnungen.

Der Beitrag entstand im Rahmen des Tages des offenen Denkmals am 13. September 2020.