Stadtgulden Lahr, Bürgermitwirkung, Bürgerbudget
© Stadt Lahr

Stadtgulden Lahr

Wie kann Lahr noch lebenswerter werden? Das Bürgerbudget Stadtgulden Lahr bietet mit jährlich 100 000 Euro viele Möglichkeiten für die Umsetzung gemeinwohlorientierter Ideen in Lahr. Jetzt einen Vorschlag entwickeln, bis Ende Juni einreichen und im Oktober selbst darüber abstimmen.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie auf der Stadtgulden-Website. Dort können Sie Projektvorschläge einbringen und und sich zur Online-Abstimmung registrieren.

 

Koordinationsstelle Stadtgulden – Kontakt

Für Fragen steht Ihnen Jakob Crone gerne zur Verfügung:

E-Mail: stadtgulden@lahr.de, Telefon: 07821 / 991 00 51,

Begegnungshaus am Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, 77933 Lahr.

Montag, Dienstag und Donnerstag zwischen 10:00 und 16:00 Uhr

Online abstimmen - so geht's

Mehr als 100.000 Euro für Lahrer Bürgerideen 2021

Stadtgulden Flyer 2021
Stadtgulden Flyer 2021

Einfach mitwirken – unter diesem Motto haben Lahrerinnen und Lahrer Ideen für den Stadtgulden, das Bürgerbudget der Stadt Lahr, entwickelt und bei der Verwaltung eingebracht.

Die Registrierung zur Online-Abstimmung über die Vorschläge, die zur Auswahl stehen, ist ab sofort möglich.

Dieses Jahr sind Ideen für die ganz kleinen Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohner, für Nachhaltigkeit und Umwelt, für Kunst und Kultur, für Sport und Spaß, Bürgerengagement und ehrenamtliche Initiative dabei – praktische und kreative Projekte, die das Miteinander stärken und das Leben in Lahr noch schöner machen.

Alle 68 eingereichten Ideen wurden bis Ende August auf ihre Machbarkeit geprüft. Das heißt, sie sind mit einem Budget von maximal 10.000 Euro realisierbar, tragen zum Gemeinwohl bei und sind technisch sowie rechtlich umsetzbar. Außerdem kommen sie keinem der Begünstigten von 2019 zu Gute. Auch dieses Jahr sind die Vorschläge wieder so vielfältig, dass ein Großteil der städtischen Ämter und Fachabteilungen in die Machbarkeitsprüfung einbezogen war. Ergebnis ist: 33 Vorschläge stehen im Oktober zur Abstimmung. Elf Projektideen werden bereits unabhängig vom Stadtgulden verwirklicht. 24 Ideen können nicht mit dem Stadtgulden realisiert werden.

Das diesjährige Budget beträgt insgesamt 109.700 Euro. Darin inbegriffen sind der Restbetrag der Abstimmung 2019 in Höhe von 1100 Euro sowie die übrigen Mittel aus der Umsetzung von Gewinnerprojekten 2019 in Höhe von 8.600 Euro.

An der Abstimmung sind alle Lahrerinnen und Lahrer ab 14 Jahren teilnahmeberechtigt. Sie ist auf zwei Wegen möglich. Für die Online-Abstimmung ist bis Donnerstag, 30. September 2021, eine Registrierung auf www.stadtgulden-lahr.de erforderlich. Nach Prüfung der Abstimmungsberechtigung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Anfang Oktober einen Freischalt-Code per Post. Für die Vor-Ort-Abstimmung am Samstag, 16. Oktober 2021, zwischen 10:00 und 16:00 Uhr in der Mehrzweckhalle im Bürgerpark reicht der Personalausweis aus. Das Ergebnis wird ab 16 Uhr öffentlich live ausgezählt – dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Alle Informationen gibt es auf der Projektwebsite: www.stadtgulden-lahr.de.

Das beliebte internationale Suppenfest kann dieses Jahr pandemiebedingt nicht parallel zur Stadtgulden-Abstimmung stattfinden. Es gibt jedoch vier virtuelle Termine zum gemeinsamen Kochen. Weitere Informationen zum virtuellen Suppenfest sind auf der Website der Volkshochschule Lahr zu finden: www.vhs.lahr.de

Jugendprojektschmiede Stadtgulden 2021

Gruppenfoto der Teilnehmenden der Jugendprojektschmiede 2021
Quelle: Stadt Lahr

Die Jugendprojektschmiede ist ein kreativer virtueller Raum von jungen Leuten für junge Leute ab 14 Jahren. Ziel ist es, gemeinsam Projektideen zu “spinnen”, weiterzuentwickeln und anschließend in den Stadtgulden einzubringen. Junge Projektpaten können Ideen einbringen, Co-Hosts begleiten die Veranstaltung und Beraterinnen und Berater bringen die Projektideen mit ihrer persönlichen Erfahrung voran.

Die Jugendprojektschmiede ist ein Kooperationsprojekt von Lahrer Jugendlichen, dem Lahrer Jugendgemeinderat, der Jugendbegegnungsstätte Schlachthof Jugend & Kultur sowie der Stadtgulden-Koordinationsstelle.

Die Ideenphase

Die Machbarkeitsprüfung

Die Abstimmung

Stadtgulden 2019