Stadt Lahr - Lärm
 
Lahr, Straße, Autos, Verkehr, Reise

Lärm

Lärm ist unerwünschter, störender oder gesundheitsschädlicher Schall. Was als Lärm betrachtet wird, ist von Mensch zu Mensch verschieden und hängt von der Art und Herkunft des Geräuschs und der Beurteilung der Vermeidbarkeit ab.

Für viele Bürger ist Lärm diejenige Umweltbelastung, von der sie sich persönlich am meisten betroffen fühlen. Wie bei vielen Umweltbelastungen ist auch beim Lärm der Mensch Verursacher und Betroffener zugleich. Hauptlärmquelle ist der Verkehrslärm und insbesondere der Straßenverkehrslärm, durch den sich mehr als zwei Drittel der deutschen Bevölkerung belästigt fühlen. Auch Gewerbelärm, Freizeitlärm, laute Nachbarn und Sportanlagen werden von vielen Menschen als störend empfunden.

 

Lärm ist nicht nur störend und belästigend, er schränkt auch die Lebensqualität vieler Menschen ein und kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Gehörschäden, vegetativen Störungen, Schlafstörungen und psychischen Beeinträchtigungen führen. Die Lärmsituation für Deutschland können Sie den Umweltdaten Deutschland sowie dem Umwelt-Indikatorensystem entnehmen. Für Baden-Württemberg geben die Umweltdaten 2015 sowie die Ergebnisse der Umgebungslärmkartierung Auskunft.

 

Die Stadt Lahr bemüht sich durch eine Lärmaktionsplanung die Belastung der Bevölkerung durch Lärm zu verringern (Lärmaktionsplan Lahr - Erläuterungsbericht (Stand: 2/2010).

Der Gemeinderat der Stadt Lahr hat in seiner öffentlichen Sitzung am Montag, 23. Juli 2018, die Offenlage der Fortschreibung des Lärmaktionsplanes für das Gebiet der Stadt Lahr beschlossen. Der Plan legt Ziele, Strategien und Maßnahmen zur Lärmminderung fest. Aufgrund des nur geringen Umfangs des ergänzten Streckennetzes wurde eine Aufarbeitung der Ergebnisse anhand des Musterberichts des Landes Baden-Württemberg durchgeführt.

Rechtsgrundlage: EG-Richtlinie 2002/49/EG; Gesetz zur Umsetzung der EG-Richtlinie 2002/49/EG, Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG), Verordnung über die Lärmkartierung (34. BImSchV).

Gemäß Paragraf 47 d Absatz 3 Bundesimmissionsschutzgesetz liegen der Entwurf der Fortschreibung des Lärmaktionsplanes sowie die dazugehörige Begründung in der Zeit vom 06. August bis einschließlich 14. September 2018 werktags (außer samstags) im Flur des Stadtplanungsamtes zwischen Zimmer 1.54 und 1.57, Rathaus 2, Schillerstraße 23, während der Dienststunden öffentlich aus. Die Öffentlichkeit kann sich dort über die Ziele, Strategien und Maßnahmen zur Lärmminderung unterrichten.

Stellungnahmen zur Fortschreibung des Lärmaktionsplanes können während der Auslegungszeit schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Stadtplanungsamt (Zimmer Nr. 1.53) vorgebracht werden, nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Fortschreibung des Lärmaktionsplanes für das Gebiet der Stadt Lahr unberücksichtigt bleiben.

Es wird darauf hingewiesen, dass zur Bearbeitung des Anliegens bei Stellungnahmen von Bürgerinnen und Bürgern personenbezogene Daten wie Vor- und Familienname sowie die Anschrift gespeichert werden. Zum Beschluss über die Umsetzung der Fortschreibung des Lärmaktionsplanes werden die vorgebrachten Informationen dem Gemeinderat anonymisiert zur Entscheidungsfindung vorgelegt.

 

Lahr, 28. Juli 2018                                                                            Bürgermeisteramt Lahr

 

Die Beschlussvorlage können Sie auf der Homepage der Stadt Lahr hier (164/2018, Anlage zur Vorlage) einsehen und bei Bedarf ausdrucken.

 

Stadtplanungsamt

Schillerstraße 23, 77933 Lahr/Schwarzwald

Telefon 07821/910-0683, Fax 07821/910-70682

E-Mail: stadtplanungsamt@lahr.de

Hier finden Sie die wesentlichen rechtlichen Grundlagen aus dem Bereich Lärm von der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland.

Europarecht

Bundesrecht

Ansprechpartner bei Lärmproblemen in Lahr

Sie haben ein akutes Lärmproblem, fühlen sich gestört oder belästigt? Bleiben Sie selbst ruhig und sprechen Sie zuerst mit dem Verursacher. Meist lässt sich schon auf diesem Wege für Ruhe sorgen. Wenn Sie damit keinen Erfolg haben, schalten Sie die Behörde ein, die für das Problem zuständig ist:

 

 

sonstigen Ruhestörungen wie zum Beispiel Lärm in der Nachbarschaft:

Den Störer um Ruhe bitten, ansonsten die Polizei benachrichtigen. Im wiederholten Fall: Das Rechts- und Ordnungsamt der Stadt Lahr einschalten.