Stadt Lahr, Mietersheim, Seepark_Balancierbank, Schutterlindenberg
© Stadt Lahr

Ehemaliges Landesgartenschaugelände 2018 Seepark Lahr

Blick über den See mit den Hochhäusern der Römerstraße im Hintergrund.
Seepark Lahr
Quelle: Stadt Lahr
Im Rahmen der Landesgartenschau 2018 in Lahr entstand eine neue Parktrilogie: Seepark, Bürgerpark und Kleingartenpark.

Der naturnahe Landschaftspark Seepark mit seinen weiten Wiesenflächen und Grundwassersee bietet trotz Stadtnähe ein intensives Naturerlebnis.

 

Mit mehr als 210.000 Quadratmetern ist der Seepark der größte Teil der Parktrilogie im Lahrer Westen. Die Anlage eines Badesees mit Grundwasserspeisung schafft eine ökologische Aufwertung des überwiegend landwirtschaftlich genutzten Stegmattenareals. Die Wandlung des Landschaftsraums in einen Landschaftpark erweitert die Nutzungsmöglichkeiten für Menschen und Fauna durch die naturnahe und überwiegend ökologische Gestaltung ungemein. Das Zentrum dieses Landschaftsraums ist der neu angelegte See, was sich konzeptionell durch die gesamte Parkgestaltung zieht.

Die Flachwasserzonen des Sees dienen als ökologische Rückzugsorte; Schilfpflanzungen sind sowohl raumbildend als auch Aufenthaltsbereich für viele Vögel und zahlreiche Insekten.

In der belebten Badezone sind 4.700 Quadratmeter Sandstrand ein beliebter Anziehungspunkt im Sommer.

Die Seeterrasse bildet das Zentrum des Seeparks. Die Ortenau-Brücke führt von hier aus der Stadt über die Seepromenade in die Landschaft. Als einzige befestigte Fläche ist sie so der Knotenpunkt, Umschlagplatz und öffentlicher Mittelpunkt. Aufgebrochen wird die Fläche durch einen Kieferhain, der Schatten spendet.

Die Seepromenade ist die übergeordnete Wegeverbindung im Seepark. Mit der Via Ceramica und dem Brückenschlag bildet sie die neue Stadt-Land-Verbindung im Lahrer Westen. Trauerweiden entlang des Weges und Sitzmöglichkeiten spenden Schatten und Plätzchen zum Verweilen.

Auf der Südseite des Sees liegt das Auenwäldchen - ein Puffer zwischen erlebbarem Landschaftspark und zu schützendem Krähenhabitat. Aus dem Auenwäldchen schieben sich Holzstege bis auf den See hinaus. Das Highlight ist das "Krähennest": ein Aussichtsturm, auf dem man in Richtung Stadt und Landschaft blicken kann.

Der Seepark als naturnaher Landschaftspark ist geprägt von extensiv genutzten Wiesenflächen. Bunte Wiesenblumen und -kräuter durchziehen die weitläufigen Flächen und bieten Lebensraum für eine Vielfalt an Tieren.