Stadteinfahrt Lahr bei Nacht

Parken

Rund 1600 öffentliche Parkplätze und mehrere hundert Kundenparkplätze stehen in der Lahrer Innenstadt zur Verfügung.

Zusätzlich zum Parkleitsystem gibt es einen Parkplatz-Flyer, der alle Parkmöglichkeiten anzeigt. Das handliche Faltblatt wird von der Abteilung Ratsangelegenheiten, Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing herausgegeben und informiert konkret in einer übersichtlichen Grafik über Parkdauer, Kosten und Art des Parkplatzes. Behindertenparkplätze sind gesondert kenntlich gemacht. Auf alternative unterirdische Parkmöglichkeiten weisen gesondert Tiefgaragensymbole hin. Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs sowie Fahrrad- und Car-Sharing-Stellplätze ergänzen das Parkspektrum in Lahr. Der Parkplatz-Flyer ist in gedruckter Form im BürgerBüro und im KulTourBüro erhältlich.

Für gebührenpflichtige Parkplätze erstatten einzelne Geschäfte der Werbegemeinschaft Lahr einen Teil der Parkgebühren zurück.

Gebührenfreies Parken ist möglich:

  • montags bis freitags ab 17:00 Uhr
  • samstags ab 12:00 Uhr auf allen oberirdischen Parkplätzen
  • an allen Adventssamstagen
  • auf extra ausgeschilderten Stellplätzen


 

Freies Parken für Elektroautos

Elektroautos dürfen in Lahr drei Stunden kostenlos auf Parkplätzen mit Parkscheinautomat parken.

Die Stadt Lahr hat mit Hinweisschildern an den Parkscheinautomaten einen Beschluss des Gemeinderates zur Unterstützung der Elektromobilität umgesetzt. Nutzer von elektrisch betriebenen Autos dürfen ab jetzt in Lahr auf allen gebührenpflichtigen Stellplätzen im öffentlichen Straßenraum mit Parkscheinautomaten bis zu drei Stunden gebührenfrei parken. Diese Aktion ist vorerst bis 2025 befristet.

Die Elektroautos müssen ein E-Kennzeichen, eine E-Plakette oder eine besondere Ausnahmegenehmigung der Stadt Lahr besitzen und eine Parkscheibe mit der eingestellten Ankunftszeit benutzen.

Die Aktion aus dem Energie und Klima – Arbeitsprogramm 2018-2022 soll ein unterstützendes Zeichen für die Nutzer von Elektrofahrzeugen sein. Einen Beitrag zum Klimaschutz leisten Elektroautos vor allem dann, wenn sie mit erneuerbarer Energie betrieben werden. Die Stadt Lahr nutzt ebenfalls elektrisch betriebenen Dienstfahrzeugen und Pedelecs. Bei der Stadtverwaltung haben zwischenzeitlich bei der Beschaffung von Dienstfahrzeugen für die innerstädtische Nutzung elektrisch betriebene Fahrzeuge Vorrang.

Eine Ausnahmegenehmigung für das Lahrer Stadtgebiet kann vom Fahrzeughalter beim Bürgerbüro schriftlich (Rathausplatz 4 oder buergerbuero@lahr.de) unter Beifügung einer Kopie der Zulassungsbescheinigung beantragt werden. Der Fahrzeughalter muss nicht in Lahr wohnen, auch auswärtige Halter können die Ausnahmegenehmigung beantragen. Die Ausnahmegenehmigung ist gebührenfrei und vorerst bis zum 31. Dezember 2021 gültig.

Fahrzeuge der Klassen M1, N1, N2 (soweit diese mit einer Fahrerlaubnis der Klasse B gefahren werden dürfen), L3e, L4e, L5e und L7e kommen für die Ausnahmegenehmigung in Frage. Hierbei erfolgt die Identifizierung anhand der Angabe der Kraftstoffart/Energiequelle in Feld 10 der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein). Insbesondere sind dies reine Batterie-Elektrofahrzeuge, von außen aufladbare Hybrid-Elektrofahrzeuge (Plug-in) und Brennstoffzellenfahrzeuge. Über die Bewilligung der Ausnahmegenehmigung entscheidet die Stadt Lahr abschließend und ohne Rechtsanspruch.