Menschen, Gruppe, Daumen hoch, verschiedene Kulturen, Alt und Jung

Die Demokratie lebt von den Bürgerinnen und Bürgern

Seit Herbst 2017 gibt es bei der Stadt Lahr die Zentrale Stelle für bürgerschaftliches Engagement und Bürgerbeteiligung. Sie wurde aufgrund eines breit angelegten Bürgerbeteiligungsprozesses im Jahr 2015, aus dem das Handlungkonzept 2025 hervorging, geschaffen. Damit werden weitere Schwerpunkte in diesem Bereich gesetzt. In Zukunft sollen sowohl bürgerschaftliches Engagement als auch Bürgerbeteiligungen in Lahr mehr im Focus stehen und ein Mehr an Förderung und Unterstützung erhalten.

Bürgerbeteiligung bedeutet die Möglichkeit für Bürgerinnen und Bürger, aktiv auf die räumliche und gesellschaftliche Entwicklung ihrer Stadt Einfluss zu nehmen. Bürgerbeteiligungen auf kommunaler Ebene sind deshalb so wertvoll und wichtig, weil die Aufgaben der Stadt erfolgreich nur in Kooperation unterschiedlicher Akteure bewältigt werden können. Es geht darum Gemeinschaftswerke einer modernen Stadtgesellschaft zu entwickeln, in die sich alle einbringen können.

Bürgerbeteiligung zielt auf die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in politische Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse ab. Meinungen, Einschätzungen und Empfindungen der Bürgerschaft werden in dialogorientierten Verfahren wertgeschätzt und aufgenommen. Bürgerinnen und Bürger werden als Experten ihrer Erfahrungswelten wahrgenommen. Beteiligungen bereichern politische Entscheidungen, schaffen Transparenz und erhöhen die Akzeptanz politischer Prozesse und Entscheidungen. Das heißt ganz praktisch, dass das Meinungsspektrum der Lahrer Bürgerschaft in Zukunft durch Bürgerbeteiligungen stärker Gehör finden wird.

Das gelingt dadurch, dass die Lahrer Bürgerschaft mit politisch Verantwortlichen frühzeitig über einen politischen Prozess ins Gespräch kommt. Dabei werden Argumente ausgetauscht, welches im Idealfall zu einer gemeinschaftlichen Entscheidung führt. Beispiele für Bürgerbeteiligungen sind BürgerInnenräte, Bürgergutachten oder Mediationsverfahren.

Beispiele für Bürgerbeteiligungen der Stadt Lahr:

 

 

Aktuelles

Beim Bürgerbrunch bedienen sich Bürgerinnen und Bürger am Buffet.
Bürgerbrunch Buffet
Quelle: Stadt Lahr

Bürgerbrunch

Die Stadt Lahr lud am Samstag, 06. April 2019, zu einem Arbeitsessen ein. Während dieser Zeit stand ein leckeres Buffet bereit, das vom Eventhaus Vetter geliefert wurde. 

Bürgerinnen und Bürger sitzen um einen Tisch und diskutieren über das Thema Gemeinschaft. Auf einer Pinnwand im Hintergrund ist das Thema zu sehen.
Quelle: Stadt Lahr

Alle waren eingeladen und der Zustrom der Bürgerinnen und Bürger hielt sich über mehrere Stunden. Eine entspannte und angenehme Atmosphäre machte es möglich, sowohl das gute Essen zu genießen als auch miteinander ins Gespräch zu kommen. Das Moderatorenteam wanderte mit seinen Themen von Tisch zu Tisch und unterbreitete Denkanstöße, die von den Besuchern mit vielen Ideen, Kritischem und neuen Perspektiven aufgegriffen wurden.

Kinder und Betreuer versammeln sich um ihren selbst gebastelten Emil, der als Figur in der Mitte steht
EMiL Kinderbetreuung
Quelle: Stadt Lahr

Der Bürgerbrunch stand im Zeichen des Projekts „EMiL“ (Engagiert Miteinander in Lahr), dessen Ziel es ist, das gute Zusammenleben aller Menschen in Lahr zu fördern. Während in der Kinderbetreuung dem „EMiL“ Gesicht und Körper verliehen wurden, haben Lahrer Bürger beim Bürgerbrunch ihm mit ihren Erfahrungen und Ideen das Fleisch an die Rippen wachsen lassen. Weitere Information:  Dokumentation Bürgerbrunch und Ergebniszusammenfassung der Arbeit an den Thementischen. 

Natürlich soll sich das „Brummen im Bienenstock“, wie es die Badische Zeitung beschreibt, ausbreiten. „EMiL“ soll weiter Gestalt annehmen. Daher schon jetzt die Einladung für die nächste Veranstaltung:

Treffen der Arbeitsgruppen (Präsentation erster Ergebnisse)

Montag, 14. Oktober 2019, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr, Kleiner Sitzungssaal, Rathaus 2, Lahr


"EMIL" - Bürgerinformation

Samstag, 23. November 2019, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit in den Arbeitsgruppen haben, dann finden Sie weitere Informationen und Termine unten im Bereich Arbeitsgruppen. 

EMiL – „Engagiert Miteinander in Lahr“

Lahr hat mit 22 weiteren Kommunen den Zuschlag für die Prozessbegleitung "Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft" durch die Führungsakademie des Landes Baden-Württemberg erhalten. In Lahr hat sich daraus der Prozess „Engagiert Miteinander in Lahr“ (EMiL) entwickelt.

Ziel ist es, das gute Zusammenleben aller Menschen zu fördern. Im Fokus stehen hierbei die Zivilgesellschaft, also die Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Initiativen, gemeinnützigen Organisationen und sonstigen Zusammenschlüsse in Lahr. Bürgerschaftliches Engagement spielt für die Weiterentwicklung der Stadt und das Wohlergehen der Bürger eine wichtige Rolle. Es geht darum, in der Stadtgesellschaft stabile Voraussetzungen zu schaffen, damit sich bürgerschaftliches Engagement frei entfalten kann, um das Miteinander in der Gesellschaft nachhaltig mitzugestalten.

EMiL untersucht  zunächst die bereits vorhandenen Engagement-Strukturen in Lahr.  In einem zweiten Schritt soll  die Beteiligungs- und Engagement-Kultur so weiterentwickelt werden, dass sie möglichst alle Bevölkerungsgruppen einschließt. Die dabei entstehende Transparenz über die unterschiedlichen Engagement-Angebote gilt es, in ein fundiertes Konzept zu integrieren und einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Beim Bürgerbrunch  sollen deshalb alle Lahrer Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Migrationshintergrund ihre Anliegen, Bedürfnisse und Ideen einbringen und gemeinsam diskutieren, welche Themen in Lahr zukünftig im Rahmen des zivilgesellschaftlichen und bürgerschaftlichen Engagements noch intensiver zu bearbeiten sind. 

Um möglichst viele Menschen in den Prozess einzubinden, wurden und werden unterschiedliche Veranstaltungen in verschiedenen Formaten angeboten:

Die Auftaktveranstaltung fand am 03. Juli 2018 statt. Hier wurden erste Kontakte geknüpft mit der Führungsakademie des Landes Baden-Württemberg und den Prozessbegleitern. Der Vertrag zwischen der Führungsakademie und der Stadt Lahr zur Begleitung des Projekts wurde geschlossen. Des Weiteren wurden die aktuelle Situation der Stadt Lahr beleuchtet und erste vage Ziele formuliert.

Während die Steuerungsgruppe den Prozess steuert und koordiniert, ist die Begleitgruppe für die inhaltliche Gestaltung maßgebend. Sie stellt das Bindeglied zwischen der Projektsteuerungsgruppe und den Arbeitsgruppen dar und bindet weitere Lahrer Bürgerinnen und Bürger, Organisationen und Institutionen ein. Für Informationen können hier die Dokumentationen der Sitzungen der Steuerungsgruppe und der Begleitgruppe eingesehen werden.

Neben Lahr haben weitere 22 Kommunen den Zuschlag für die Prozessbegleitung "Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft" durch die Führungsakademie des Landes Baden-Württemberg erhalten. In Lahr hat sich daraus der Prozess „Engagiert Miteinander in Lahr“ (EMiL) entwickelt. Die Treffen, an denen sich Vertreterinnen und Vertreter aller teilnehmenden Kommunen beteiligen, dienen dem Austausch von Erfahrungen und Ideen zur Stärkung von Partizipation und Engagement im Bereich Integration. Insgesamt finden drei solcher Netzwerktreffen statt. Hier können die Protokolle der Netzwerktreffen eingesehen werden.

Etwa 40 Teilnehmende fanden sich am Mittwoch, 29. Mai 2019, ein, um ihre Ideen zum Projekt "EMIL" - Engagiert miteinander in Lahr einzubringen. Die verschiedenen Handlungsfelder haben sich bereits beim Bürgerbrunch im April herauskristallisiert. Fünf Arbeitsgruppen wurden gebildet zu folgenden Themen:

Rahmenbedingungen

Kommunikation

Kulturen

Gemeinschaft

Engagement und Beteiligung