Agenda Kino Lahr

Agenda-Kino

Das Agenda-Büro der Stadt Lahr präsentiert in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Lahr eine Reihe mit interessanten und kritischen Filmen, in denen die ökologischen, sozialen und ökonomischen Fragen der heutigen Welt aufgezeigt werden.

Die Filme werden gezeigt im:

VHS-Lahr
Haus zum Pflug
Vortragsraum

Kaiserstraße 41
77933 Lahr

Der Eintritt zu den Filmen ist frei!

Ihre Anregungen und Wünsche für die Filmreihe können Sie uns zusenden unter E-Mail agenda21@lahr.de.

"Welcome To Sodom - Dein Smartphone ist schon hier"

Montag, 18. März 2019, 19:00 Uhr

Die Elektroschrott-Müllhalde von Agbogbloshie ist das Zuhause von rund 6000 Menschen und ein Teil der ghanaischen Hauptstadt Accra. „Sodom“ nennen die Bewohner diesen trostlosen Ort, an dem vieles von der Technik landet, die in europäischen Haushalten kaputtgeht oder, was regelmäßig der Fall ist, einfach nicht mehr dem neuesten technischen Stand oder der angesagten Mode entspricht. Hier stapeln sich Smartphones, Computer, Tablets und Monitore, und inmitten der Berge aus Schrott leben und arbeiten Menschen, die nie in ihrem Leben solch ein Luxusgerät besessen haben. Sie stehen ganz am Ende der Wertschöpfungskette und schmelzen alte Kabel ein, um mit den so gewonnenen Rohstoffen ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Wie ihr Alltag inmitten von Müll und giftigen Rauchschwaden aussieht, das dokumentieren die Filmemacher.
In Kooperation mit dem BUND Umweltzentrum Ortenau, Agenda-Büro der Stadt Lahr und der VHS Lahr.

Österreich 2018, 96 Minuten, Regie: Florian Weigensamer, Christian Krönes, FSK: ab 6

mehr zum Film

"Free Lunch Society"

Mittwoch, 10. April 2019, 19:00 Uhr

Was passiert, wenn man für sein Geld nicht mehr arbeiten muss? Wenn man stattdessen jeden Monat ein Grundeinkommen erhält, ohne etwas dafür tun zu müssen. Hören die Menschen dann auf zu arbeiten? Oder nutzen sie die Sicherheit, um ihre eigenen Visionen zu realisieren. Vielleicht bleiben sie auch im alten Job und sind einfach ein bisschen glücklicher? Diese Fragen versucht die Wirtschaftsdokumentation „Free Lunch Society — Komm Komm Grundeinkommen“ über das bedingungslose Grundeinkommen zu klären.
In Kooperation mit Agenda-Büro der Stadt Lahr und der VHS Lahr

Deutschland, Österreich 2017, 94 Minuten, Regie: Christian Tod, FSK: ab 0

mehr zum Film

"Nicht ohne uns"

Montag, 06. Mai 2019, 19:00 Uhr

Ganz gleich, wo auf der Erde und egal, wie unterschiedlich ihre Persönlichkeiten auch sein mögen, überall finden sich Kinder, die ähnliche Ängste, Hoffnungen, Träume und Wünsche für die Zukunft haben. Für ihren Dokumentarfilm „Nicht ohne uns!“ bereiste Filmemacherin Sigrid Klausmann 15 Länder auf fünf Kontinenten und gab insgesamt 16 Kindern eine Stimme. Sie alle sind unterschiedlichster sozialer Herkunft – manche von ihnen wachsen in privilegierten westlichen Ländern auf, andere in armen Gebieten Afrikas oder Asiens, müssen Kinderarbeit, Krieg und Prostitution erleiden. Sie alle haben die Sorge um den Planeten, um die Natur und die Sehnsucht nach Sicherheit, Frieden, Freundschaft und Glück gemeinsam. Deswegen wollen sie uns alle dazu ermuntern, die Umwelt zu erhalten, wollen die Welt voller Neugier und Bildungshunger zum Besseren verändern.
In Kooperation mit Agenda-Büro der Stadt Lahr und der VHS Lahr.

Deutschland 2016, 91 Minuten, Regie: Sigrid Klausmann-Sittler, FSK: ab 0

mehr zum Film

"Ausgebrummt"

Mittwoch, 08. Mai 2019, 19:00 Uhr

Der Film „Ausgebrummt“ zeigt eindrucksvoll das voranschreitende Sterben der Insekten und die daraus resultierenden Konsequenzen. Es bleibt die Frage: Was kann ich tun, damit es wieder brummt? In einem kurzen Vortrag im Anschluss zum Film wird BUND Mitglied und Wildpflanzenexperte Rudi Beiser Handlungsmöglichkeiten aufzeigen. Im Vordergrund stehen Tipps, die jeder recht schnell in seinem Garten und Wohnumfeld umsetzen kann.
In Kooperation mit dem BUND Ortsgruppe Lahr, dem Agenda-Büro der Stadt Lahr und der VHS Lahr.

"Die grüne Lüge"

Mittwoch, 05. Juni 2019, 19:00 Uhr

Mit unseren Kaufentscheidungen sollen wir die Welt retten. Wenn die Schlagworte „Nachhaltig“ und „Grün“ den Umsatz ankurbeln, bemüht sich fast jeder Konzern um ein entsprechendes Image. Aber sind die Produkte, die so beworben werden, wirklich nachhaltig hergestellt? Welche Kriterien werden dabei herangezogen? In der Dokumentation „Die grüne Lüge“ brechen Werner Boote und Kathrin Hartmann auf, um den Werbeslogans auf den Grund zu gehen. Sie recherchieren vor Ort, ob die Firmen, die ihre Produkte als „umweltverträglich“ und „fair“ verkaufen, ihre Versprechen einhalten. Der Film zeigt wie die PR-Methode „Greenwashing“ funktioniert, deckt Umweltlügen auf und fordert eine Veränderung und ein Umdenken in Gesellschaft und Politik.
In Kooperation mit dem BUND Umweltzentrum Ortenau, Agenda-Büro der Stadt Lahr und der VHS Lahr.

Österreich 2017, 90 Min., Regie: Werner Boote, FSK: ab 0

mehr zum Film

Bereits im Agenda-Kino lief:

  • "Wastecooking" - Kochen was andere verschwenden