Lahrer Zeitungen, Badische Zeitung, Lahrer Zeitung, Lahrer Anzeiger

01.09.2021 - „Stiftung Bürger für Lahr“ fördert Kamishibai-Angebot der Mediathek mit Spende von 500 Euro Jetzt fast 60 Titel zur Ausleihe

Vorstand Dr. Wolfgang G. Müller (rechts) und Vorstandsmitglied Gerhard Silberer (links) von der ?Stiftung Bürger für Lahr? übergeben die Spende an Karin Schmidt, Mediathek Lahr, und Birgit König, Leiterin der Mediathek Lahr (von links).
Vorstand Dr. Wolfgang G. Müller (rechts) und Vorstandsmitglied Gerhard Silberer (links) von der „Stiftung Bürger für Lahr“ übergeben die Spende an Karin Schmidt, Mediathek Lahr, und Birgit König, Leiterin der Mediathek Lahr (von links).
Quelle: Stadt Lahr
Kamishibai kommt ursprünglich aus Japan und bedeutet wörtlich übersetzt „Papiertheater“, „Erzähltheater“. Dank der Unterstützung in Höhe von 500 Euro durch die „Stiftung Bürger für Lahr e.V.“, der die Entwicklung und Förderung von Kindern und Jugendlichen in Lahr ganz besonders am Herzen liegt, hat die Mediathek Lahr ihr Angebot an Bildkarten-Sets jetzt auf fast 60 Titel vergrößern können.

Kamishibai hat in Japan eine lange, populäre Tradition. Die heutige Form des Kamishibai-Theaters – ein leicht zu transportierender Holzrahmen mit einschiebbaren Bildtafeln – entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Heute wird Kamishibai gerne zur frühkindlichen Sprach- und Leseförderung in Kindergärten, Vor- und Grundschulen sowie in Bibliotheken eingesetzt. Kamishibai lässt sich ohne großen Aufwand auch in kleinen Räumen oder im Freien nutzen – es ist weder Strom- noch Internetanschluss notwendig. Es eignet sich besonders für Veranstaltungen mit kleineren Gruppen, die so in den Genuss eines intensiven Erlebnisses kommen.

Kamishibai kann auf verschiedene, sehr kreative Weise umgesetzt werden: Der Erzähler oder die Erzählerin kann den Text zu den Bildtafeln für das Publikum vorlesen oder erzählen oder ihn mit den Zuhörenden erarbeiten. Kinder können Geschichten zu eigenen Zeichnungen erfinden und vortragen oder den Holzrahmen für eine Aufführung mit selbst gebastelten Stabpuppen verwenden. Immer werden dabei Anlässe zum Sprechen, zum Erzählen geschaffen. Auch die Mehrsprachigkeit von Kindern kann so unterstützt werden. Die im Holzrahmen präsentierten Bilder üben ihre eigene Anziehungskraft aus, Nähe und Blickkontakt des Erzählers zum Publikum schaffen eine besondere Atmosphäre und ermöglichen dadurch eine spontane Interaktion. Mit einer kleinen Auswahl an Titeln arbeitet die Mediathek schon seit längerem bei eigenen Veranstaltungen gerne mit Kamishibai.

Das nun erweiterte Angebot an Bildkarten-Sets beinhaltet Bilderbuchgeschichten, Märchen, jahreszeitliche Themen, aber auch Sachgeschichten zur Vermittlung von Sachwissen, beispielsweise über Bienen oder Bauernhoftiere. Alle Kamishibai-Titel sind über den Internet-Katalog der Mediathek unter dem Begriff „Kamishibai“ recherchierbar. Auch Transportkoffer und Holzrahmen konnten gekauft werden, sodass diese Form des bildgestützten Erzählens nun pädagogischen Fachkräften an Kindertagesstätten und Schulen sowie Privatpersonen, etwa für die Gestaltung einer Kindergeburtstagsfeier, zur Ausleihe zur Verfügung steht. Stellvertretend für die „Stiftung Bürger für Lahr“ haben Vorstand Dr. Wolfgang G. Müller und Vorstandsmitglied Gerhard Silberer die Spende überreicht.