Stadt Lahr - Vorlesen – ein ganz besonderer Genuss
 
Lahrer Zeitungen, Badische Zeitung, Lahrer Zeitung, Lahrer Anzeiger

08.08.2018 - Der Vorlesesommer in der Kita St. Michael in Rust Vorlesen – ein ganz besonderer Genuss

Der Pfarrer liest den Kindern vor. Er zeigt ein Bilderbuch und die Kinder lauschen ihm.
Quelle: Kita Rust / Anita Lotto
Bereits zum siebten Mal fand in der Kita St. Michael der „Vorlesesommer“ statt. Dabei waren über drei Wochen hinweg „Ruster“ Persönlichkeiten, Eltern und Großeltern in die Kita eingeladen, um den Kindern unter freiem Himmel im „Vorlesepavillon“ vorzulesen. Die Kita St. Michael legt als „Sprachkita“ einen besonderen Schwerpunkt auf die Förderung der kindlichen Sprachentwicklung.

Die Kinder machten es sich mit Matten und vielen Kissen unter dem Pavillon gemütlich und genossen es, in die Geschichten einzutauchen. Das Vorlesen in diesem ganz besonderen Rahmen wird immer wieder aufs Neue mit viel Begeisterung aufgenommen. Die Kinder wurden in eine Phantasiereise entführt und konnten mit der kleinen Hexe fliegen, mit der Kuh Liselotte in Urlaub fahren, sie erlebten, wie der Regenbogenfisch lernt zu verlieren und vieles anderes mehr.

 

Auch Eltern mit einem anderen Sprachhintergrund waren eingeladen, den Kindern in ihrer Sprache vorzulesen. So hatten die Kinder beim diesjährigen „Vorlesesommer“ die Gelegenheit zu erfahren, wie sich Türkisch, Russisch, Französisch und Rumänisch anhören und erlebten die Vielfalt der Sprachen hautnah.

 

Das Vorlesen hat im Alltag der Kita St. Michael einen festen Platz und einen großen Stellenwert. Kinder haben sehr viel Spaß beim gemeinsamen Lesen. Sie genießen die ungeteilte Zuwendung, Aufmerksamkeit und die Nähe, die die Vorlesesituation mit sich bringt.

 

Vorlesen bedeutet Begegnung, gemeinsames Erleben und Geborgenheit. Die „kuschelige“ Situation des Vorlesens ist aber zugleich auch eine der wirkungsvollsten Formen der Sprachförderung im frühen Kindesalter und die ideale Möglichkeit, Kinder mit Büchern in Kontakt zu bringen. Beim gemeinsamen Lesen von Büchern erleben die Kinder Sprache anders als in einem normalen Gespräch. Über gemeinsam geteilte Geschichten und das Gespräch darüber können Kinder ihre sprachlichen Fähigkeiten erweitern. Die Kinder lernen beim Vorlesen auch den Aufbau und die Struktur von Geschichten kennen. Die Erfahrungen, die Kinder beim gemeinsamen Lesen machen, unterstützen die kindliche Sprachentwicklung. Das Vorlesen legt wichtige Grundlagen für den kindlichen Lese- und Schriftspracherwerb.

 

Ein besonderer Dank gilt allen „Vorlesepaten“, die sich immer wieder dazu bereit erklären in die Kita zu kommen, um den Kindern vorzulesen und so dieses schöne Projekt erst möglich machen.

 

Hintergrund:

Die Kita St. Michael in Rust ist eine der fünfzehn Kindertageseinrichtungen im Verbund Lahr - Waldkirch, die sich seit 2016 mit dem Schwerpunkt „alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik und Zusammenarbeit mit Familien“ am Bundesprojet beteiligen.

 

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas. Im Januar 2016 ist das Bundesprogramm „Sprach-Kitas" gestartet. Mit der Anhebung der Mittel ab 2017 um jährlich 150 Millionen Euro, 600 Millionen Euro mehr zwischen 2017 bis 2020, können insgesamt rund 7000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden. Der Bund stellt damit für das Programm „Sprach-Kitas" im Zeitraum zwischen 2016 und 2020 Mittel im Umfang von bis zu einer Milliarde Euro zur Verfügung.