Lahrer Zeitungen, Badische Zeitung, Lahrer Zeitung, Lahrer Anzeiger

10.09.2019 - Gutscheine, Tipps und Infos zum Klimaschutz für Bürger Stadt Lahr übergibt erste Klimasparbücher

Zu sehen ist Manfred Kaiser, der Edwin Fischer Klimasparbücher übergibt. Beide sind sommerlich gekleidet und stehen vor dem Rathaus.
Manfred Kaiser übergibt Klimasparbücher an Edwin Fischer
Quelle: Stadt Lahr
Das Klimasparbuch ist komplett zweisprachig und richtet sich an die Bürgerinnen und Bürger. Es enthält praktische Tipps, Gutscheine und nützliche Informationen zum Klimaschutz. „In Lahr haben die privaten Haushalte einen Anteil von 28 Prozent an den Kohlendioxyd-Emissionen und jede Menge Einflussmöglichkeiten, um diese Emissionen ohne Einschränkungen und ohne Komfortverlust zu reduzieren. Das Klimasparbuch soll Anreize dafür schaffen“, erklärt Manfred Kaiser von der Stabstelle Umwelt der Stadt.

2000 Exemplare werden nun kostenlos von der Stadt Lahr verteilt und ausgelegt, zum Beispiel im Gemeinderat, im Umweltausschuss, in den Ortsverwaltungen, im BürgerBüro, in der Mediathek, im KultourBüro, bei Vorträgen und Veranstaltungen und im Bürgerzentrum Treffpunkt Stadtmühle. Dort findet nämlich am Samstag, 7. September, von 14 Uhr bis 17 Uhr das Repair-Café statt und das wiederum beteiligt sich mit einem Gutschein über einen gratis Kaffee im Klimasparbuch. Außerdem ist aus Lahr der Weltladen Esperanza mit einem Gutschein über zehn Prozent Rabatt auf Handwerk und Schmuck dabei.

Der erste Impuls zu einem Klimasparbuch kam von der Stadt Lahr. Doch es brauchte Unterstützer und Mitstreiter, allein konnte Lahr das Projekt nicht auf die Beine stellen. Nach vielen Monaten intensiver Arbeit, wurde nun die erste druckfrische Auflage des Klimasparbuchs Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau vorgestellt. Um das Klimasparbuch mit Gutscheinen zu füllen, wurden erst im Landkreis Ortenau Unterstützer gesucht. „Ich freue mich, dass mit der Übergabe an den Eurodistrikt am Ende ein länderübergreifendes verbindendes Projekt daraus wurde“, so Oberbürgermeister Dr. Müller.

Wie kann es gelingen, Menschen zu klimafreundlichem Handeln zu bewegen?

Auf diese Frage liefert das Klimasparbuch überraschende, motivierende und informative Antworten. Das Klimasparbuch macht als nützlicher Ratgeber und wertvolles Gutscheinheft Lust auf mehr Klimaschutz im Alltag und liefert konkrete Anreize zu einem klimabewussten Handeln in den Bereichen Ernährung, Konsum, Mobilität sowie Bauen und Wohnen. Attraktive Gutscheine laden die Bürgerinnen und Bürger ein, die „grünen Seiten“ ihrer Region kennenzulernen und klimafreundliche Angebote zu nutzen. Damit unterstützt das Klimasparbuch zugleich die engagierten Klimaschutz-Akteure vor Ort.

Das Klimasparbuch wurde 2010 erstmals gemeinsam mit dem Umweltreferat der Landeshauptstadt München umgesetzt und ist seitdem bereits in mehr als 20 Kommunen, Landkreisen und Regionen im deutschsprachigen Raum erschienen. Das Klimasparbuch gibt im Ratgeberteil praktische Tipps zum Energiesparen und zum ökofairen Einkauf. Es enthält unkonventionelle Klimaschutztipps, die Lust auf klimafreundliches Verhalten im Alltag machen. „Das bringt nicht nur eine Erleichterung fürs Klima, sondern auch für den eigenen Geldbeutel“, sagt Manfred Kaiser. Die Gutscheine im Klimasparbuch kommen aus allen Bereichen des täglichen Lebens und geben konkrete Anreize für klimafreundlichen Konsum. Die Leserinnen und Leser bekommen damit Vergünstigungen und Gratis-Angebote in ausgewählten Geschäften und auf Dienstleistungen. „So fördert das Klimasparbuch regionale nachhaltige Dienstleister, Produzenten und Klimaschutzinitiativen“, erklärt Kaiser, „Außerdem erhalten mit dem Klimasparbuch insbesondere regionale Anbieter von biologisch erzeugten oder ökofairen Produkten sowie lokale Klimaschutzinitiativen ein Medium, das auf ihre Angebote aufmerksam macht.“