Weihnachtszeit in Lahr Adventstreff und lebende Krippe

Lahrer Zeitungen, Badische Zeitung, Lahrer Zeitung, Lahrer Anzeiger

12.01.2018 - Martin Lindow als „Der letzte der feurigen Liebhaber“ Erfolglose Erotik in Starbesetzung

Szene aus dem Stück der letzte der feurigen Liebhaber, mit Martin Lindow und Sabine Kaack.
Quelle: Dietrich Dettmann
Torschlusspanik oder männliche Emanzipation? Der treusorgende Familienvater und Besitzer eines New Yorker Fischrestaurants Barney Cashman möchte endlich einmal etwas Aufregendes erleben – und zwar in Sachen Erotik. Das Euro-Studio Landgraf inszenierte „Der letzte der feurigen Liebhaber“ mit dem seit Jahren erfolgreichen Team Ulrich Stark in der Regie und Grimme-Preisträger Martin Lindow in der Titelrolle.

Letzterer ist unter anderem bekannt aus „Der Fahnder“ und „Polizeiruf 110“. Zu sehen ist die Komödie im Rahmen der Reihe LahrBoulevard am Freitag, 26. Januar 2018, ab 20 Uhr, in der Lahrer Stadthalle.

Barney Cashmans erotische Erfahrungen beschränken sich bisher auf eine monogame 23-jährige Ehe mit seiner grundanständigen Highschool-Freundin Helma. Im Alter von 47 Jahren möchte er endlich seinen Horizont erweitern. Doch das ist leichter gesagt als getan!
Zur Auswahl stehen die affären- und zigarettengestählte Elaine, die neurotische Schauspielerin Bobbi und Helmas verheiratete Freundin Jeanette. Möglicherweise ist der Schauplatz für Barneys geplante Seitensprünge – die Wohnung seiner Mutter – ungünstig gewählt, vielleicht liegt es aber auch an seiner zugegebenermaßen unglücklichen Damenwahl, dass er nicht so recht zum Zuge kommt.

Die intelligente und spitzzüngige Komödie stammt aus der Feder des amerikanischen Unterhaltungs-Großmeisters Neil Simon. Er verfasste unter anderem auch „Barfuß im Park“ und „Ein seltsames Paar“.
 
Vorverkauf im KulTourBüro, Altes Rathaus, Kaiserstraße 1:
Dienstag - Freitag von 10:00 bis 16:30 Uhr und Samstag von 10:00 bis 13:00 Uhr. Infos unter Telefon: 07821 9502-10 und www.kultur.lahr.de