Weihnachtszeit in Lahr Adventstreff und lebende Krippe

Lahrer Zeitungen, Badische Zeitung, Lahrer Zeitung, Lahrer Anzeiger

28.11.2018 - Historisches Modell der Schmalspurbahn ausgestellt Das Lahrer Bähnli dreht im Stadtmuseum seine Runden

Teil einer Miniatureisenbahn mit Gleisen und Gebäuden.
S'Bähnli als Miniatureisenbahn im Stadtmuseum Lahr
Quelle: Gabriele Bohnert
Das Lahrer Bähnli, im Volksmund auch Entenköpfer genannt, zieht von Samstag, 01. Dezember 2018, bis Sonntag, 23. Dezember 2018, im Stadtmuseum Lahr seine Runden.

Im Maßstab 1:32 fährt es dampfend durch eine Miniatur-Welt vorbei am Urteilsplatz der 50er Jahre mit dem Alten Rathaus, der Engel-Apotheke, der Stiftsschaffnei und weiteren historischen Gebäuden.

Die historische Miniaturbahn umfasst mehr als 30 Meter Schienen. Mit zwölf Volt Gleichstrom betrieben, wird die Anlage über eine Nachbildung eines Dieselloksteuerstandes gesteuert. Teilweise sind die Loks beleuchtet, alle Dampfloks besitzen einen Rauchgenerator. Im Bereich des Dinglinger Bahnhofs ist originalgetreu ein bemerkenswertes Drei-Schienen-Gleis verlegt, welches gleichzeitig den Einsatz der MEG-Loks auf dem Schmalspurgleis und der Köf 3 der Deutschen Bahn auf dem Normalspurgleis ermöglicht.

Die Schmalspurbahn der Mittelbadischen Eisenbahnen AG (MEG) war eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen dem Schuttertal und dem Ried. Das Lahrer Bähnli verkehrte von 1894 bis 1952 zwischen Lahr und Seelbach und bis 1959 zwischen Lahr und Ottenheim.

Die Ursprünge der Modellbahn gehen zurück in die 1970er Jahre, als der Lahrer Modellbauer Max Biehler in liebevoller Kleinarbeit fast den kompletten Fuhrpark der Mittelbadischen Eisenbahnen AG nachbaute. In aufwändiger Handarbeit fertigte er die Schienen und Weichen an seinem Küchentisch. 1982 wurde die Anlage erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. 1987 stellte die SWEG der Stadt Lahr die Lahr Anlage als Dauerleihgabe zur Verfügung, im Jahr 2003 ging die Modellbahn in das Eigentum der Stadt über.

Werner Friedemann nahm sich später gemeinsam mit dem inzwischen über 80-jährigen Max Biehler des Modells an. Liebevoll restaurierten sie die Dampfloks, die Trieb-, Personen- und Güterwagen und montierten die gesamte Schienenanlage auf Module. Im Jahr 2004 wurde das überarbeitete Bähnli erneut ausgestellt.

Rolf Ilzhöfer, Otto Krämer und Werner Zapf gesellten sich zu den engagierten Miniaturwelterbauern. Durchschnittlich 200 Stunden investierten sie in jedes der originalgetreu hergestellten Gebäude. Auch die Bahn und die Gleisanlage wurden ständig verbessert und mit weiteren Details ausgestattet. Im Sommer 2012 wurde der Öffentlichkeit in der Villa Jamm die Erweiterung der Miniaturlandschaft um den Urteilsplatz der 1950er präsentiert.

Der Leidenschaft und dem ehrenamtlichen Engagement von Werner Friedemann, Rolf Ilzhöfer und Otto Krämer ist zu verdanken, dass die Modell-Bahn wieder Fahrt aufnimmt. Während der Adventszeit führt zu den Öffnungszeiten des Museums täglich von 15:00 bis 17:00 Uhr einer der Herren die Bahn im Betrieb vor und steht fachkundig für Auskünfte zur Verfügung.

Erstes Abfahrsignal ist am Samstag, 01. Dezember 2018, um 15:00 Uhr.

 

Ausstellungsdauer während der Adventszeit in Lahr
 

Samstag, 1. Dezember, bis Sonntag, 23. Dezember 2018
Mittwoch bis Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr
im Sonderausstellungsbereich im zweiten Obergeschoss
Eintritt: drei Euro, erster Sonntag im Monat frei (2. Dezember)
Vorführung: Mittwoch bis Sonntag von 15:00 bis 17:00 Uhr.