Lahrer Zeitungen, Badische Zeitung, Lahrer Zeitung, Lahrer Anzeiger

05.11.2019 - Martin Brucker war über sechs Jahre unterwegs „Auf dem Weg“ - mit dem Motorrad um die Welt

Unliebsame Begegnung in der Wüste: in einer Steinwüste sitzt eine Echse vor dem Motorrad von Martin Brucker
Quelle: VHS Lahr / Martin Brucker
Zu einem Vortrag über eine außergewöhnliche Motorradreise lädt die Volkshochschule am Dienstag, 12. November, um 19 Uhr, in die Kaiserstraße 41 ein.

Der Schwarzwälder Tischler Martin Brucker war mit seinem Motorrad sechseinhalb Jahre ununterbrochen unterwegs. Seine BMW G650 Xchallenge mit 650 ccm und  52 PS leistete ihm treue Dienste. Dabei hat er 255 067 Kilometer zurückgelegt, rund 70 Länder durchquert und unzählige Abenteuer überstanden. In dieser Präsentation berichtet Brucker über die ersten drei Jahre seiner Reise, verpackt in spannende Geschichten, untermalt mit Bildern und lokaler Musik.

Die Reise führte von Welschensteinach durch Europa, den Norden Afrikas, den mittleren Osten, Tibet und China, Süd-Ost Asien bis nach Australien und Neuseeland, von wo das Motorrad nach Santiago de Chile  verschifft wurde. Hier ging die Reise auf der berühmten Ruta 40 bis nach Ushuaia im Süden von Argentinien weiter. 

Vor der großen Reise war Martin Brucker bereits in Afrika mit dem Moped unterwegs. Für neun Jahre arbeitete er als Entwicklungshelfer in Äthiopien. Während der Mopedausfahrten dort reifte der Gedanke, etwas "ausführlicher" mit dem Moped in der Weltgeschichte unterwegs zu sein. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland 2009 begannen die Reiseplanungen. Australien sollte dabei sein, um die dorthin ausgewanderte Kusine zu besuchen. Am 30. März 2010 machte sich Brucker von Welschensteinach aus "auf den Weg" Richtung Südosten.

Der Motorradfahrer hatte "auf dem Weg" viel Glück und erhielt immer wieder Unterstützung und Hilfe durch die einheimische Bevölkerung. Brucker erlebte viele spannende Geschichten. So wurde er in Dschibuti Stadt kurz verhaftet, hat in einem kleinen Holzboot das Rote Meer überquert, um in den Jemen zu gelangen. Brucker durfte den Jemen kurz vor dem Krieg noch bereisen, ist vor den Unruhen in Kairo wieder aus Ägypten ausgereist, konnte mit seinem Motorrad durch Tibet und Vietnam fahren und kämpfte eine Woche in einem Krankenhaus mit dem Dengue Fieber.

Weitere Informationen: https://auf-dem-weg.jimdo.com

Der Eintritt beträgt zehn Euro.