Lahrer Zeitungen, Badische Zeitung, Lahrer Zeitung, Lahrer Anzeiger

14.10.2023 - Abstimmung über die Vergabe des Bürgerbudgets der Stadt Lahr Elf Stadtguldenprojekte werden Wirklichkeit

Gruppenbild in der Mehrzweckhalle Lahr
Initiatorinnen und Initiatoren geförderter Projekte 2022/23 mit Erstem Bürgermeister Guido Schöneboom und dem Team der Lahrer Stadtverwaltung
Quelle: Stadt Lahr
Die Ergebnisse des „Tags der Entscheidung“ für den Lahrer Stadtgulden 2022/23 liegen vor: Von den 51 Projektideen, die zur Auswahl standen, werden elf im Rahmen des Bürgerbudgets der Stadt Lahr gefördert.

Die ausgewählten Projekte erhalten jeweils bis zu 10 000 Euro und werden, sofern möglich, alle direkt im kommenden Jahr umgesetzt. Sie sollen dafür sorgen, dass das Leben in Lahr noch vielfältiger und attraktiver wird.

 

Die Gewinnerprojekte sind:

1. Kinderplanschbecken in Reichenbach

2. Wasserspender für die Freie Evangelische Schule in Lahr

3. Outdoor-Fitness-Anlage in der Rainer-Haungs-Straße

4. Fußballplatz im Kindergarten Springbrunnen

5. Spielplatzbeschattung an der Grundschule Mietersheim

6. Verbesserung der Spielsituation am Schulhof der Geroldsecker Schule

7. Weiter Zusammen wachsen – Stadtgulden für den Interkulturellen Garten (IKG) im Kleingartenpark

8. Spielplatz für den FV Sulz

9. Calisthenics-Anlage bei der Schutterlindenberghalle in Hugsweier

10. Ein Dach für den Abenteuerspielplatz

11. Weihnachtsmarkt

 

Der „Tag der Entscheidung“ für den Stadtgulden Lahr fand in der Mehrzweckhalle im Bürgerpark statt. Die Besucherinnen und Besucher konnten ab 17 Uhr den Stand der Auszählung auf der Leinwand live mitverfolgen. 1.267 Personen beteiligten sich insgesamt an der Abstimmung für den Stadtgulden – 536 waren vor Ort, 731 stimmten online ab. Alle Teilnehmenden durften bis zu fünf Stadtgulden vergeben. Insgesamt wurden 6138 Stadtgulden auf die einzelnen Projekte verteilt.

Erster Bürgermeister Guido Schöneboom, der die Idee nach Lahr gebracht hat, Andreas May und Josie Giedemann von der Koordinationsstelle Stadtgulden und Senja Dewes, Leiterin des Amts für Soziales, Bildung und Sport, sind mit der Beteiligung hochzufrieden. „Wir haben dieses Jahr sowohl den Rekord der zur Abstimmung gestellten Projektvorschläge als auch der Abstimmenden gebrochen“, sagt Guido Schöneboom. „Neben der großen Online-Beteiligung haben sich heute auch viele engagierte Bürgerinnen und Bürger in der Mehrzweckhalle eingefunden, um ihre Stadt aktiv mitzugestalten.“

Mit dem dritten Durchlauf ist die Pilotphase des Stadtguldens nun vorbei. Eine ausführliche Evaluation wird im Nachgang erfolgen und dem Lahrer Gemeinderat als Grundlage zur Befassung und einer etwaigen Fortführung des Projekts im kommenden Jahr vorgelegt.