Lahrer Zeitungen, Badische Zeitung, Lahrer Zeitung, Lahrer Anzeiger

14.10.2021 - Im Dialog mit Künstlerinnen und Künstlern von L’ART POUR LAHR Prime time im Stadtmuseum

Sonderausstellung 20 Jahre L?ART POUR LAHR ?Lahrer Schächtele ? Kunst mit Produkten der Firma Leser?
Sonderausstellung 20 Jahre L’ART POUR LAHR „Lahrer Schächtele – Kunst mit Produkten der Firma Leser“
Quelle: Stadt Lahr
Das Stadtmuseum Tonofenfabrik bietet im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Lahrer Schächtele – Kunst mit Produkten der Firma Leser” mit der „Prime time” eine Plattform für Gespräche und Austausch mit Künstlerinnen und Künstlern des Kunstvereins L’ART POUR LAHR.

Am Samstag, 16. Oktober 2021, eröffnet der Künstler Johann Türck aus Kippenheim die Gesprächsrunde, gefolgt von der Künstlerin Birgit Weber aus Seelbach am Sonntag, 17. Oktober 2021. Jeweils von 13 bis 15 Uhr sind Interessierte eingeladen, gemeinsam mit den Kunstschaffenden zu diskutieren, zu fragen und zu hinterfragen. Die Gelegenheit zum Dialog wird bis zum Ausstellungsende am Sonntag, 14. November 2021, jeden Samstag und Sonntag mit wechselnden Künstlerinnen und Künstlern angeboten.

Die künstlerische Arbeit von Johann Türck hat ihren Schwerpunkt in der Assemblage und der Objektplastik. Er ist leidenschaftlicher Sammler aller möglichen Gegenstände oder auch von Abfällen einer Wegwerfgesellschaft. In einen anderen Zusammenhang gebracht, entwickeln diese Materialien eine neue Aussagekraft und lassen vielfältige Interpretationen und Assoziationen zu.

Das bevorzugte Medium von Birgit Weber ist die Zeichnung. Striche und Formen sind Elemente, mit denen sie neue Wirklichkeiten entstehen lässt. Sie beschäftigt sich nicht mit der genauen Wiedergabe eines Gegenstandes oder Situation, sondern möchte vielmehr durch Abstraktionen neue Emotionen und Realitäten entstehen lassen.

Die Sonderausstellung zeigt Kunstwerke von Kunstschaffenden des Vereins L’ART POUR LAHR aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Skulpturen, Schmuck, Design und Installationen. Die Werke sind speziell für diese Ausstellung entstanden. Ergänzend werden die Geschichte sowie die vielfältigen künstlerischen und kulturellen Aktionen des Vereins vorgestellt. Anlass ist das 20-jährige Bestehen des Vereins, in dem sich Künstlerinnen und Künstler sowie Kunstfreundinnen und Kunstfreunde zusammenfinden. 

Der Eintritt ins Stadtmuseum kostet drei Euro, für Gäste unter 18 Jahre ist er kostenlos. Für den Besuch des Stadtmuseums gelten die so genannten 3G – die Gäste müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Ebenso besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, zur Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie zur Aufnahme der Kontaktdaten.
was gebeftverth tghsrtu