Blick von unten zur Glasfassade des Bürgerbüros mit dem Schild

Wahlschein beantragen

Einleitung

Ein Wahlschein dient dazu, bei einer Wahl seine Stimme persönlich in einem beliebigen Wahllokal des Wahlkreises oder durch Briefwahl abzugeben.

Tipp: Behinderte Menschen, die nicht das vorgesehene, sondern ein barrierefreies (behindertengerechtes) Wahllokal benutzen möchten, müssen einen Wahlschein beantragen. Ob in Ihrem Wohngebiet ein barrierefreies Wahllokal vorhanden ist, können Sie bei Ihrer Wohnortgemeinde erfahren.

Voraussetzungen

Sie müssen für die betreffende Wahl wahlberechtigt und im Wählerverzeichnis eingetragen sein sowie möglichst Ihre Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben.

Die Wahlbenachrichtigungskarte bekommen Sie spätestens drei Wochen vor dem Wahltag von Ihrer Gemeinde zugesandt. Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigungskarte nicht rechtzeitig erhalten haben, wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Gemeinde.

Verfahrensablauf

Sie können den Wahlschein auf folgende Arten beantragen:

  • durch persönliches Erscheinen unter Mitnahme der Wahlbenachrichtigungskarte
  • durch einen mit einer schriftlichen Vollmacht und Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte ausgestatteten Vertreter
  • schriftlich
    Empfehlenswert ist die Verwendung des auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte befindlichen Formulars. Möglich sind auch Telegramm, Fernschreiben, Fax oder E-Mail.
  • über das Internet, sofern Ihre Gemeinde das anbietet

Erforderliche Unterlagen

möglichst die Wahlbenachrichtigungskarte

Wenn Sie nicht die Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte verwenden, muss Ihr Antrag folgende Angaben enthalten:

  • Familiennamen
  • Vornamen
  • Geburtsdatum
  • Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort)

Soweit aus der Wahlbenachrichtigungskarte bekannt, wird um Angabe der Nummer gebeten, unter der Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind.

Frist / Dauer

Beantragen Sie den Wahlschein rechtzeitig.

Den Antrag auf einen Wahlschein können Sie bis spätestens am zweiten Tag vor der Wahl (Freitag), 18 Uhr, stellen.

Hinweis: In Fällen nachgewiesener plötzlicher Erkrankung ist eine Beantragung des Wahlscheins sogar noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, möglich.

Kosten

Es fallen keine Gebühren beziehungsweise Kosten an.