Kapitel 3 Formen des Zusammenlebens

Das folgende Kapitel betrachtet das Zusammenleben in Haushalten in den einzelnen Stadt- und Ortsteilen sowie der Gesamtstadt. Im Melderegister sind hierzu keine Merkmale hinterlegt. Diese wurden mit einem standardisierten Ableitungsverfahren nach HHStat (Verbund deutscher Städtestatistiker) verarbeitet und anschließend in tabellarischer Form aufbereitet (Die Methodik hierzu findet sich in Kap. 7.3). Bei einem Haushalt werden hierbei Personen, die in einem Heim oder einer Anstalt untergebracht sind sowie Personen mit Nebenwohnsitz, aus der Berechnung ausgeschlossen.

Zunächst werden in den ersten Kapiteln die Haushaltsgrößen (Kap. 3.1), die Herkunft der Personen in den Haushalten (Kap. 3.2) sowie die Haushaltstypen (Kap. 3.3) dargestellt. Dabei wird die Anzahl der Personen in einem Haushalt sowie die Struktur der Mehrpersonen-Haushalte nach familiärem Hintergrund aufgelistet. Anschließend werden die altersstrukturellen Zusammensetzungen der Single Haushalte (Kap. 3.3.1) und der Paare mit und ohne Kindern (Kap. 3.3.2 bzw. Kap. 3.3.3) aufgezeigt.

3.1 Haushaltsgröße

In der gesamten Stadt Lahr gibt es gemäß der Ableitung aus dem Melderegister zum Stichtag 31.12.2023 22.668 Haushalte. In den bevölkerungsreichsten Stadtteilen Stadtmitte und Dinglingen-Ost (vgl. Kap. 1.3) finden sich entsprechend die meisten Haushalte (3.802 bzw. 3.935).

Einen Überblick über die Anzahl an Haushalten und deren Haushaltsgrößen finden sich in Tabelle 3.1. Daraus wird ersichtlich, dass vor allem in der Stadtmitte (47,6%) und in der Südstadt (43,5%) ein vergleichsweise hoher Anteil an Single-Haushalten vorzufinden ist, der über dem Wert der Gesamtstadt mit 39,4% liegt. Im Gegensatz dazu finden sich in den Ortsteilen Hugsweier (29,3%) und Langenwinkel (29,1%) vergleichsweise wenig Ein-Personen-Haushalte. Letztere weisen allerdings auch die geringste Anzahl an Haushalten auf. Insgesamt zeigt sich, bis auf Kuhbach, ein höherer Single-Haushalt-Anteil in den Stadtteilen der Kernstadt gegenüber den Ortsteilen.

Tabelle 3.1: Haushaltsgröße nach Orts- und Stadtteilen sowie der Gesamtstadt. Datenquelle: Melderegisterauszug (Stand: 31.12.2023), Ableitung mit HHStat.
Stadtteil Haushalte Single 2 Pers 3 Pers 4 Pers 5+ Pers
Stadtmitte 3.802 47,6% 26,2% 11,8% 8,4% 6,0%
Nordstadt 2.175 37,0% 33,1% 14,3% 10,9% 4,9%
Oststadt 1.581 39,5% 30,9% 12,8% 10,6% 6,1%
Südstadt 3.143 43,5% 28,8% 13,9% 8,9% 4,9%
Dinglingen-Ost 3.935 40,5% 31,7% 12,6% 8,9% 6,4%
Dinglingen-West 1.149 37,5% 30,8% 13,9% 12,4% 5,3%
Hugsweier 631 29,3% 33,3% 15,7% 12,0% 9,7%
Kuhbach 750 39,5% 31,9% 14,8% 9,3% 4,5%
Reichenbach 1.397 34,7% 32,6% 15,1% 12,2% 5,4%
Sulz 1.616 32,7% 34,2% 15,2% 12,5% 5,4%
Mietersheim 908 34,9% 30,0% 15,1% 13,0% 7,0%
Kippenheimweiler 833 33,9% 31,1% 16,1% 11,3% 7,7%
Langenwinkel 748 29,1% 32,1% 17,1% 13,4% 8,3%
Gesamtstadt 22.668 39,4% 30,6% 13,8% 10,3% 5,9%


Die Ortsteile besitzen wiederum einen entsprechend höheren prozentualen Anteil an 3- und 4-Personen-Haushalten. Für 2-Personen-Haushalte lässt sich kein Muster erkennen. Lediglich die Stadtmitte weist mit 26,2% geringere Anteile als die übrigen Orts- und Stadtteile auf. Der Anteil an Haushalten in denen fünf oder mehr Personen zusammen leben ist in Kuhbach mit 4,5% vergleichsweise gering. In Hugsweier (9,7%) und Langenwinkel (8,3%) finden sich hingegen die höchsten Anteile dieser Haushaltsgröße.

3.2 Herkunft der Haushaltsmitglieder

Betrachtet man die Haushalte der Orts- und Stadtteile nach der Herkunft bzw. der Staatsangehörigkeit der Haushaltsmitglieder zeigt sich mit Blick auf Tabelle 3.2, dass in den Ortsteilen der Anteil an Haushalten mit ausschließlich Personen, welche die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen (>80%) um mehr als 15% höher ist als in den Stadtteilen. Die Nordstadt bildet dabei mit 80,3% eine Ausnahme. In der Stadtmitte (65,3%), in der Oststadt (65,1%) sowie in Dinglingen-West (66,4%) finden sich die geringsten Anteile an Haushaltsmitglieder mit ausschließlich deutscher Staatsangehörigkeit. In Dinglingen-Ost ist der Anteil gemischter Haushalte (sowohl mit als auch ohne deutsche Staatsangehörigkeit) am Größten (9,6%). Demgegenüber ist der Anteil gemischter Haushalte in den Ortsteilen Sulz (3,5%) und Reichenbach (3,3%) am Geringsten.

Tabelle 3.2: Herkunft der Haushaltsmitglieder für die einzelnen Stadtteile und die Gesamtstadt. Datenquelle: Melderegisterauszug (Stand: 31.12.2023), Ableitung mit HHStat.
Stadtteil Haushalte deutsch gemischt ausländisch
Stadtmitte 3.802 65,3% 7,5% 27,1%
Nordstadt 2.175 80,3% 6,8% 12,9%
Oststadt 1.581 65,1% 8,7% 26,2%
Südstadt 3.143 71,2% 7,6% 21,2%
Dinglingen-Ost 3.935 67,8% 9,6% 22,6%
Dinglingen-West 1.149 66,4% 7,6% 26,0%
Hugsweier 631 85,7% 4,0% 10,3%
Kuhbach 750 81,3% 4,8% 13,9%
Reichenbach 1.397 85,3% 3,3% 11,5%
Sulz 1.616 87,8% 3,5% 8,7%
Mietersheim 908 82,4% 5,5% 12,1%
Kippenheimweiler 833 80,2% 6,8% 13,0%
Langenwinkel 748 78,7% 6,6% 14,7%
Gesamtstadt 22.668 73,6% 7,0% 19,3%

Entsprechend obiger Ausführung finden sich in den Stadtteilen höhere Anteile an Haushalten mit ausschließlich Personen ausländischer Staatsangehörigkeit gegenüber den Ortsteilen. Die niedrigsten Anteile sind in Sulz (8,7%) und Hugsweier (10,3%) anzutreffen. Den höchsten Anteil weisen wiederum die zuvor erwähnten Stadtteile Stadtmitte (27,1%), Oststadt (26,2%) sowie Dinglingen-West (26%) auf.

3.3 Haushaltstypen

Wie wohnen die Menschen in einem Haushalt zusammen? Folgende Tabelle 3.3 listet unterschiedliche Haushaltstypen, nach der Lebensform der jeweiligen BewohnerInnen auf. Als Paare werden dabei verheiratete Paare, in eingetragener Lebenspartnerschaft oder nicht eheliche Lebenspartnerschaften zusammengefasst. Als Kind werden hierbei Nachkommen bis unter 30 Jahre miteinbezogen. Eine differenziertere Betrachtung von Eltern-Kind-Beziehungen wird in Kapitel 3.3.2 vorgenommen. Als Alleinerziehend gelten hier Bezugspersonen ohne ehelichen oder nichtehelichen Partner mit mindestens einem Kind. In einem sonstigen Mehrpersonen-Haushalt leben keine Kinder.

Neben den oben bereits ausgeführten Single-Haushalten (vgl. Tab. 3.1), welche in der Gesamtstadt einen Anteil von 39,4% einnehmen, beläuft sich der Anteil an Haushalten mit Paaren ohne Kinder auf 23,1%. Haushalte in denen Paare mit Kindern leben haben einen Anteil von 23% an der Gesamtzahl an Haushalten in der Gesamtstadt. Weitere 5,4% sind Haushalte mit Alleinerziehenden. Die übrigen 9% sind Haushalte in denen mehrere Personen ohne Kinder leben.

Tabelle 3.3: Anteil ausgewählter Haushaltstypen an der Gesamtzahl an Haushalten in den einzelnen Orts- und Stadtteilen und der Gesamtstadt. Datenquelle: Melderegisterauszug (Stand: 31.12.2023), Ableitung mit HHStat.
Stadtteil Haushalte Single Paar o. Kind Alleinerz. Paar m. Kind Mehrpers HH
Stadtmitte 3.802 47,6% 18,6% 5,8% 19,7% 8,3%
Nordstadt 2.175 37,0% 25,7% 3,5% 25,4% 8,5%
Oststadt 1.581 39,5% 24,5% 5,2% 24,3% 6,5%
Südstadt 3.143 43,5% 20,4% 7,5% 20,7% 7,9%
Dinglingen-Ost 3.935 40,5% 23,4% 5,7% 20,7% 9,7%
Dinglingen-West 1.149 37,5% 23,9% 6,2% 23,0% 9,4%
Hugsweier 631 29,3% 26,3% 5,1% 27,7% 11,6%
Kuhbach 750 39,5% 25,9% 3,1% 22,0% 9,6%
Reichenbach 1.397 34,7% 24,6% 5,2% 26,6% 8,9%
Sulz 1.616 32,7% 27,6% 3,3% 25,9% 10,5%
Mietersheim 908 34,9% 22,6% 5,1% 27,6% 9,8%
Kippenheimweiler 833 33,9% 24,2% 6,8% 25,2% 9,8%
Langenwinkel 748 29,1% 24,7% 4,5% 28,9% 12,7%
Gesamtstadt 22.668 39,4% 23,1% 5,4% 23,0% 9,0%

In der Stadtmitte und der Südstadt ist auffällig, dass hier sowohl der Anteil an Paaren ohne Kinder (18,6% bzw. 20,4%) sowie der Anteil an Paaren mit Kindern am geringsten ist (19,7% bzw. 20,7%). Diese beiden Stadtteile haben wiederum den höchsten Anteil an Single-Haushalten (47,6% bzw. 43,5%). Auffallend ist auch der höchste Anteil an Alleinerziehenden in der Südstadt (7,5%). Ferner sind in Kippenheimweiler die Anteile der Alleinerziehenden mit 6,8% vergleichsweise hoch. In Sulz und Kuhbach wohnen dagegen mit 3,3% bzw. 3,1%, die verhältnismäßig wenigsten Alleinerziehenden.

Die anteilsmäßig meisten Paare mit Kindern wohnen generell in den Ortsteilen. Hierbei findet sich in Langenwinkel mit 28,9% der höchste Anteil an Paaren mit Kindern. Mehrpersonen Haushalte gibt es ebenfalls die Meisten mit 12,7% in Langenwinkel sowie in Sulz (10,5%) und in Hugsweier (11,6%). Der deutlich geringste Anteil an Mehrpersonen-Haushalte findet sich in der Oststadt (6,5%).

3.3.1 Single-Haushalte

Nachfolgend ist in Tabelle 3.4 die Gesamtzahl der Single-Haushalte aufgetragen. Darüber hinaus findet sich deren Anteil nach Altersklassen (unter 30-Jährige, 30 bis 60 Jährige und Über 60-Jährige). Die Anzahl an Single-Haushalten in der Stadt Lahr beträgt 8.942. Die geringste Anzahl findet sich in Hugsweier (185) und in Langenwinkel (218). In der Stadtmitte finden sich dahingegen die meisten Single-Haushalte (1.811).

Tabelle 3.4: Altersstruktur der Ein-Personen-Haushalte in den einzelnen Stadtteilen und der Gesamtstadt. Datenquelle: Melderegisterauszug (Stand: 31.12.2023), Ableitung mit HHStat.
Stadtteil Single HH < 30 Jahre 30 - 60 Jahre 60+ Jahre
Stadtmitte 1.811 17,7% 43,1% 39,2%
Nordstadt 804 13,3% 39,2% 47,5%
Oststadt 624 19,4% 50,2% 30,4%
Südstadt 1.368 11,8% 45,7% 42,5%
Dinglingen-Ost 1.592 12,7% 39,1% 48,2%
Dinglingen-West 431 18,3% 45,0% 36,7%
Hugsweier 185 15,1% 37,8% 47,0%
Kuhbach 296 13,5% 40,2% 46,3%
Reichenbach 485 10,9% 40,2% 48,9%
Sulz 529 15,3% 45,6% 39,1%
Mietersheim 317 17,0% 39,1% 43,8%
Kippenheimweiler 282 13,5% 41,1% 45,4%
Langenwinkel 218 14,7% 49,5% 35,8%
Gesamtstadt 8.942 14,7% 42,8% 42,5%


Der höchste Anteil an Single-Haushalten mit Personen unter 30 Jahren findet sich in der Oststadt (19,4%). In Reichenbach wohnen anteilsmäßig die wenigsten unter 30-Jährigen (10,9%) in einem Single-Haushalt. Im Vergleich dazu sind es in der Gesamtstadt 14,7%.

In Hugsweier (37,8%), Mietersheim (39,1%) sowie in Dinglingen-Ost (39,1%) ist der Anteil an 30 bis 60-Jährigen an den Single-Haushalten am Geringsten. Demgegenüber weisen der Stadtteil Oststadt (50,2%) und der Ortsteil Langenwinkel (49,5%) die höchsten Anteile dieser Altersklasse an Single-Haushalten auf.

Ein-Personen-Haushalte mit Menschen über 60 Jahren finden sich mit nahezu der Hälfte der Single-Haushalte in Dinglingen-Ost (48,2%) und in Reichenbach (48,9%). In der Oststadt (30,4%) und in Langenwinkel (35,8%) wohnen vergleichsweise wenige Menschen über 60 Jahren in Einpersonen-Haushalten.

3.3.2 Paare mit Kindern

In der Stadt Lahr befinden sich 5.221 Haushalte in denen Paare mit Kindern leben. Die meisten Paare mit Kindern leben in der Stadtmitte (748) und Dinglingen-Ost (815). Die wenigsten Haushalte mit Paaren mit Kindern finden sich in den Ortsteilen. In Tabelle 3.5 sind die Anteile an diesen Haushalten nach drei Phasen unterschieden. Die Expansionsphase beschreibt Paare, bei welchen das jüngste Kind unter 6 Jahren alt ist. In der Konsolidierungsphase sind Paare, deren jüngstes Kind zwischen 6 und 18 Jahre alt ist kategorisiert und in der Schrumpfungsphase befindlich, sind Paare mit Nachkommen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren.

Tabelle 3.5: Altersstruktur der Familien mit Kindern in den einzelnen Orts- und Stadtteilen sowie der Gesamtstadt. Expansion: Paar mit jüngstem Kind unter 6 Jahre alt || Konsolidierung; Paar mit jüngstem Kind zwischen 6 und 18 Jahre alt || Schrumpfung: Paar mit Nachkommen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren. Datenquelle: Melderegisterauszug (Stand: 31.12.2023), Ableitung mit HHStat.
Stadtteil Paar m. Kind Expansion Konsolidierung Schrumpfung
Stadtmitte 748 41,2% 38,5% 20,3%
Nordstadt 552 33,2% 45,1% 21,7%
Oststadt 384 45,1% 40,1% 14,8%
Südstadt 652 43,3% 38,7% 18,1%
Dinglingen-Ost 815 38,3% 39,9% 21,8%
Dinglingen-West 264 37,9% 39,8% 22,3%
Hugsweier 175 33,1% 34,9% 32,0%
Kuhbach 165 40,0% 29,7% 30,3%
Reichenbach 371 31,8% 38,8% 29,4%
Sulz 418 28,9% 47,1% 23,9%
Mietersheim 251 32,7% 43,8% 23,5%
Kippenheimweiler 210 38,1% 35,7% 26,2%
Langenwinkel 216 32,4% 43,1% 24,5%
Gesamtstadt 5.221 37,4% 40,3% 22,3%


Der Anteil an Paaren mit Kindern, welche sich in der Expansionsphase befinden, beläuft sich in der Gesamtstadt auf 37,4%. Die höchsten Anteile weisen die Oststadt (45,1%) und die Südstadt (43,3%) auf, während hingegen in den Ortsteilen Reichenbach (31,8%) und Sulz (28,9%) bei den wenigsten Haushalten mit einer Familienerweiterung zu rechnen sein wird.

Der Anteil der Konsolidierungsphase an den Haushalten mit Paaren mit Kindern ist in der Gesamtstadt mit 40,3% vergleichbar mit dem Anteil der Expansionsphase. Auffallend ist der geringe Anteil in Kuhbach (29,7%). Die höchsten Anteile an der Konsolidierungsphase finden sich in der Nordstadt (45,1%) sowie den Ortsteilen Sulz (47,1%) und Mietersheim (43,8%).

In der Schrumpfungsphase befinden sich anteilsmäßig die wenigsten Haushalte in der Oststadt (14,8%). Die höchsten Anteile an Paaren mit Kindern, deren Nachkommen zwischen 18 und 30 Jahren alt sind leben in den Ortsteilen Hugsweier (32%) und Kuhbach (30,3%).

Dieser Indikator lässt gemeinsam mit den Haushalten mit Paaren ohne Kinder (siehe folgendes Kapitel) eine Einschätzung der möglichen Entwicklung künftiger Geburten in den einzelnen Orts- und Stadtteilen zu. Abschließend wird darauf basierend eine Einschätzung der Geburtenentwicklung für ausgewählte Orts- und Stadtteile getroffen.

3.3.3 Paare ohne Kinder

Paare ohne Kinder werden nachfolgend in drei Lebensphasen kategorisiert. Dabei handelt es sich bei der Gründungsphase um Paare bei welchen der jüngere Partner unter 30 Jahren alt ist. Entsprechend ist in dieser Kategorie die Wahrscheinlichkeit einer Geburt eines Kindes am Höchsten. In der Übergangsphase finden sich Paare ohne Kind im eigenen Haushalt, bei welchen der jüngere Partner zwischen 30 und 60 Jahre alt ist. Auch hier kann, allerdings in geringerem Maße, mit Nachwuchs bei den Paaren ohne Kind zu rechnen sein. In der Altersphase ist der jüngere Partner über 60 Jahre alt. Die Familienplanung ist hier zumeist abgeschlossen, bedeutet aber nicht, dass die Paare zwangsweise kinderlos sind. Diese hätten in diesem Falle einen eigenen Haushalt gegründet oder sind über 30 Jahre alt.

Tabelle 3.6: Altersstruktur von alleinlebenden Paaren (eheliches Paar, Lebenspartnerschaft oder in nichtehelicher Lebensgemeinschaft) in den einzelnen Stadtteilen und der Gesamtstadt. Gründungsphase: jüngerer Partner unter 30 Jahre alt || Übergangsphase: jüngerer Partner zwischen 30 und 60 Jahre alt || Altersphase: jüngerer Partner über 60 Jahre alt. Datenquelle: Melderegisterauszug (Stand: 31.12.2023), Ableitung mit HHStat.
Stadtteil Paar o. Kind Gründungsphase Übergangsphase Altersphase
Stadtmitte 708 17,4% 36,9% 45,8%
Nordstadt 559 8,9% 33,6% 57,4%
Oststadt 387 24,8% 36,2% 39,0%
Südstadt 640 14,4% 34,4% 51,2%
Dinglingen-Ost 922 12,7% 31,8% 55,5%
Dinglingen-West 275 13,1% 33,8% 53,1%
Hugsweier 166 7,8% 30,1% 62,0%
Kuhbach 194 12,9% 31,4% 55,7%
Reichenbach 344 7,6% 31,1% 61,3%
Sulz 446 7,8% 30,5% 61,7%
Mietersheim 205 5,4% 28,3% 66,3%
Kippenheimweiler 202 6,4% 28,2% 65,3%
Langenwinkel 185 8,1% 29,2% 62,7%
Gesamtstadt 5.233 12,5% 32,8% 54,7%


In der Gesamtstadt gibt es 5.233 Haushalte mit Paaren ohne Kinder. Über die Hälfte der Haushalte befinden sich in der Altersphase, ein Drittel in der Übergangsphase und 12,5% in der Gründungsphase. In der Oststadt (24,8%) und der Stadtmitte 17,4% ist tendenziell mit den meisten anteiligen Geburten bei Paaren ohne Kinder zu rechnen. In den Ortsteilen ist dagegen, bis auf Kuhbach, der Anteil der Paare ohne Kinder in der Gründungsphase durchweg unter 10%.

Den niedrigsten Anteil an der Gesamtanzahl der Paare ohne Kinder findet sich für die Übergangsphase in Kippenheimweiler (28,2%), Mietersheim (28,3%) und Langenwinkel (29,2%). Diese Ortsteile enthalten neben Hugsweier (62%), wiederum die höchsten Anteile der Altersphase an den Haushalten mit Paaren ohne Kinder (65,3%, 66,3%, bzw. 62,7%). Der deutlich geringste Wert findet sich diesbezüglich in der Oststadt (39%), während in diesem Stadtteil der Anteil an Paaren ohne Kinder in der Übergangsphase am Höchsten ist (36,2%).

Es zeigt sich aufgrund der hohen Anteile in der Gründungsphase an den Haushalten in der Oststadt, welche bereits im Mittel der letzten fünf Jahre die höchste Geburtenrate aller Orts- und Stadtteile aufweist (vgl. Kap. 2.1), dass in diesem Stadtteil mit weiter zunehmenden Geburten zu rechnen sein wird. Dies spiegelt sich auch in dem höchsten Anteil an Elternjahrgängen gegenüber den übrigen Stadt- und Ortsteilen (vgl. Kap. 1.4) wider.

Auch die höchsten Anteile der Expansionsphase an den Haushalten bei Paaren mit Kindern spricht dafür, dass in der Oststadt mit den höchsten Zuwachsraten an Neugeborenen zu rechnen sein wird. Dies stützt die Überlegungen über einen dreizügigen Neubau der Grundschule Kuhbach in den Breitmatten, dessen Schulbezirk sich bis in die Oststadt erstreckt (vgl. Kap. 5).

Demgegenüber lässt sich annähernd für alle Ortsteile ein gegenläufiger Trend feststellen. Die Elternanteile (vgl. Kap. 1.4) sind bis auf Kuhbach deutlich geringer als in der Kernstadt. Bei den Paaren ohne Kinder sind für die Ortsteile die Anteile der Gründungsphase sowie der Anteil der Expansionsphase bei Paaren mit Kindern zumeist geringer als in den Stadtteilen der Kernstadt. Demzufolge könnte in den kommenden Jahren mit weniger Geburten in den Ortsteilen zu rechnen sein. Auch der Zuzug von “Familien” je 1.000 EW ist vor allem in Kippenheimweiler geringer als der Wegzug von Personen im klassischen Familienalter je 1.000 EW (vgl. Kap. 2.4).