Blick von unten zur Glasfassade des Bürgerbüros mit dem Schild

Abwassergebühren - Erhebung / Veranlagung

Einleitung

Die Stadt Lahr erhebt für die Benutzung der öffentlichen Abwasseranlagen getrennte Abwassergebühren für das auf den Grundstücken anfallende Schmutzwasser (Schmutzwassergebühr) und für das auf den Grundstücken anfallende Niederschlagswasser (Niederschlagswassergebühr).

Schuldner der Abwassergebühren ist der Grundstückseigentümer. Der Erbbauberechtigte ist anstelle des Grundstückseigentümers Gebührenschuldner. Beim Wechsel des Gebührenschuldners geht die Gebührenpflicht mit Beginn des auf den Übergang folgenden Monats auf den neuen Gebührenschuldner über.

Die Schmutzwassergebühr wird nach der Schmutzwassermenge in Kubikmetern bemessen, die auf dem an die öffentlichen Abwasseranlagen angeschlossenen Grundstück anfällt. Die Niederschlagswassergebühr bemisst sich nach den mit den entsprechenden Abflussfaktoren gewichteten überbauten und darüber hinaus befestigten (versiegelten) Flächen in Quadratmetern der an die öffentliche Abwasserbeseitigung angeschlossenen Grundstücke.

Verfahrensablauf

Besonderheit bei der Jahresendabrechnung 2019

In diesem Jahr erhalten die Grundstückseigentümer die Ablesekarte zur Selbstablesung der Zählerstände deutlich früher. Grund dafür ist die Umstellung des städtischen Buchhaltungssystem auf die doppelte Rechnungsführung. Es ist daher zwingend erforderlich, die Abrechnung und Leistung der Abwassergebühren noch in diesem Jahr vorzunehmen.

Die Ablesekarten zur Ermittlung der Zählerstände für die Abwassergebührenabrechnung 2019 werden daher bereits Ende September verschickt. Die Ablesekarten können dann bis Mitte Oktober an die Stadt Lahr persönlich auf den Rathäusern und Ortsverwaltungen abgegeben oder portofrei an die Stadt geschickt werden. Die Zählerstände können dabei aber auch wie gewohnt per Internet, telefonisch oder Fax übermittelt werden. Der entsprechende Link auf der Homepage der Stadt Lahr steht hierfür rechtzeitig zu Beginn der Ablesekampagne bereit.

Die Jahresendabrechnung wird bis Mitte November mit Hochrechnung des Verbrauchs auf den 31. Dezember 2019 erstellt und verschickt. Die Zahlung ist dann im Dezember fällig.

Sollten Änderungen der Jahresendabrechnungen erforderlich sein, sind diese technisch bedingt erst ab Januar 2020 möglich.

Die Abrechnung für das Jahr 2020 erfolgt wieder wie gewohnt.

Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.

Kosten

Aktuelle Gebührensätze:

Schmutzwasser

2014 1,60 Euro / Kubikmeter
2015 1,38 Euro / Kubikmeter
2016 1,60 Euro / Kubikmeter
2017 1,60 Euro / Kubikmeter
2018 1,75 Euro / Kubikmeter
2019 1,75 Euro / Kubikmeter
2020 1,53 Euro / Kubikmeter
2021 1,53 Euro / Kubikmeter

Niederschlagswasser

2014 0,20 Euro / Quadratmeter
2015 0,22 Euro / Quadratmeter
2016 0,28 Euro / Quadratmeter
2017 0,28 Euro / Quadratmeter
2018 0,26 Euro / Quadratmeter
2019 0,26 Euro / Quadratmeter
2020 0,23 Euro / Quadratmeter
2021 0,23 Euro / Quadratmeter

Sonstiges

Weitere Informationen:

Gesplittete Abwassergebühr

Kundenselbstablesung