Eine Gruppe Musiker im Scheinwerferlicht
© Frank Witzelmaier

Monika Schmid – schwerelos – Skulpturen aus Draht und Papier

Termin
20.10.2019, Di-So 16-18 Uhr / Sa-So 10-13 - 24.11.2019
Monika Schmid ? schwerelos ? Skulpturen aus Draht und Papier
Quelle: © Dietrich Schön
Ausstellung in der Städtischen Galerie im Alten Rathaus

Die filigranen Draht- und Papierobjekte von Monika Schmid sind von biomorphen Formen inspiriert und zeichnen sich durch ihre Poesie aus. Schichten und Überlagerungen verdichten sich zu Geflechten, die an Nervenfasern und Zellstrukturen erinnern. Von einem Kern ausgehend entfaltet sich ein zunehmend wachsendes Netz von großer Leichtigkeit und Transparenz. Durch die Ausdehnung in den Raum werden räumliche und zeitliche Dimensionen erfahrbar. Die Werke verweisen auf das Fließen von Energie in natürlichen Vorgängen. Geschlossenes bricht auf und transformiert sich zu Neuem. Zwischenzustände deuten Veränderlichkeit von Werden und Vergehen an und dokumentieren somit verschiedene Stadien von Wachstums- und Zerfallsprozessen. Die Arbeiten von Monika Schmid vermitteln die Dynamik von Bewegung und strahlen doch gleichzeitig eine meditative Ruhe aus. Monika Schmid wuchs in Freiburg auf. Sie studierte an der Ecole des Beaux- Arts im französischen Mâcon Keramik und Bildhauerei. Nach langem Aufenthalt in Cluny/Burgund hat sie seit 1994 ihr Atelier im Atelierhaus Villa Mitscherlich in Freiburg. Für ihre Skulpturen verwendet sie vorrangig Messingdraht, Papier und Vliesstoff.