Eine Gruppe Musiker im Scheinwerferlicht
© Frank Witzelmaier

Melanie Mau & Martin Schnella

Termin
29.06.2019, 20:00
Melanie Mau & Martin Schnella
Quelle: Foto by Sascha Storz Photodesign
Herzensangelegenheiten im Unplugged-Stil

Die Geschichte beginnt mit dem Song „Miracles Out Of Nowhere“ der Band Kansas. Die beiden Vollblutmusiker Melanie Mau und Martin Schnella entdeckten ihre gemeinsame Leidenschaft für die Musik und dieser Song war der Anlass, diese noch weiter zu vertiefen. Sie arrangieren Lieder aus unterschiedlichen Genres im akustischen Gewand und geben ihnen damit eine persönliche Note. Da beide auch kompositorisch begabt sind, wird auch stetig an eigenem Liedgut gearbeitet. Stilistisch bewegen sich die Songs im Bereich des Folk Rock mit progressiven Einflüssen. Ihre Musik kommt aus dem Herzen, denn jeder Song ist eine echte Herzensangelegenheit. Durch gemeinsame musikalische Projekte sind ihnen die Musiker und Freunde Niklas Kahl (Percussion), Fabian Gödecke (Percussion) & Lars Lehmann (Bass, Gesang) besonders ans Herz gewachsen. Sie bereichern ihr Programm Herzensangelegenheiten im Tonstudio und auf der Bühne. Ihnen geht es um die Songs und die Musik und das überzeugt sowohl mit kleiner Besetzung im Wohnzimmer als auch auf der großen Bühne. Der Funke springt unwiderruflich über! „Diesen beiden sind ganz wunderbare Interpretationen der Originale gelungen.Sämtlich akustisch (manchmal mit ein wenig, nur ganz wenig Strom), sind diese mal kraftvoll, mal zart, mal gar intim geraten, und man merkt beim Hören, dass diese Songs für Mau und Schnella echte Herzensangelegenheiten sind. Die Songauswahl ist klasse, und dass hier oft die Genres gewechselt werden, macht angesichts des einheitlichen Klanggewands nichts aus“. Nik Brückner Im Stiftsschaffneikeller sehen und hören Sie Melanie Mau & Martin Schnella mit Bassist Lars Lehmann! Eine Veranstaltung im Rahmen der Sternschnuppen - Kultursommer Lahr 2019

Vorverkaufsstelle

KulTourBüro Lahr
Kaiserstraße 1
77933 Lahr
07821 9502-10
07821 910-75451
Kathrin Wagenmann & Patrick Obert