Ein Vater liest seinen kleinen Söhnen aus einem Buch vor.

Medientipps der Mediathek

Hier finden Sie die aktuellen Medientipps der Mediathek Lahr.

Viel Spaß beim Lesen!

"Pandatage" James Gould-Bourn

Das Foto zeigt einen Plüschpandabäen, der das Buch "Pandatage" in seinen Pfoten hält.
"Pandatage"
Quelle: Stadt Lahr

Danny Malooney hat es nicht einfach im Leben. Seine Frau stirbt bei einem tragischen Unfall. Sein Sohn Will redet seitdem nicht mehr. Danny verliert seinen Job und sein Vermieter kündigt ihm nicht nur die Wohnung, sondern droht ihm alle Knochen zu brechen, falls er seine Schulden nicht bezahlt. Als er ein billiges Panda Kostüm ergattert, hat er die Idee als Straßenkünstler sein Geld zu verdienen. Doch tanzen kann er leider auch nicht. Unterstützung findet er bei der etwas verrückten Pole-Tänzerin Krystal, die ihm Nachhilfe beim Tanzen gibt  sowie bei seinem ehemaligen Arbeitskollege Ivan, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht.

"Eine tolle, witzige Vater-Sohn Geschichte, in einem einfachen, flüssigen Schreibstil. Und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, das ich nicht die eine oder anderer Träne vergossen habe. Gleichzeitig musste ich im nächsten Moment wieder Lachen, weil die Situation so toll beschrieben ist. Ein wunderschönes und berührendes Buch, das gleichzeitig auch einen tollen Humor besitzt. Sie sollten die Geschichte vom tanzenden Panda unbedingt lesen", sagt Mediathek-Mitarbeiter Hava Yildiz zu dem Buch.

"Muldenthal", Daniela Krien

Das Foto zeigt Zeugnisse aus der ehemaligen DDR: einen Führerschein und eine Urkunde. Das Buchcover zeigt eine junge dunkelharige Frau, die schwarz gekleidet ist.
"Muldenthal"

Daniela Krien beeindruckte mich mit ihrem Buch "Die Liebe im Ernstfall". Auch die Geschichten, die in "Muldenthal" erzählt werden, überzeugen durch die klare, zurückgenommene Art des Schreibens, die die Autorin auszeichnet. Sie wertet nicht, sondern stellt den Leser an die Seite ihrer Figuren. Hier werden Geschichten erzählt von Menschen, deren Leben nach dem Mauerfall komplett verändert wurde. Hoffnungen wurden zerstört, Lebensträume werden Steine in den Weg gelegt - und doch ist bei aller Traurigkeit immer auch Hoffnung und Mitgefühl zu spüren. Die Erzählungen sind eingebettet in eine Rahmenhandlung, die sich dem Leser erst zu Ende des Buches erschließt und den einzelnen Figuren eine Verbindung gibt. Sätze wie "Er war die Summe seiner Brüche, doch nicht zerbrechlich" schaffen den Rahmen, über das eigene Leben nachzudenken.

"Kepler62 – Die Einladung", Timo Parvela, Björn Sortland, Illustrationen: Pasi Pitkänen

Das Foto zeigt das Cover des Jugendbuches. Es zeigt zwei Jungen. Einen jungen und einen älteren. Im Hintergrund ist eine Art Tür geöffnet. Durch die Öffnugn sieht man, dass es dahinter brennt und ein Flugzeug durch die Flammen fliegt.
Kepler62

Der 13-jährige Ari und sein jüngerer Bruder Joni leben allein in einer Hochhauswohnung, ihre Mutter ist schon seit einiger Zeit verschwunden. Es ist eine düstere Zeit, in der die Jungen leben: frische Lebensmittel, gute Kleidung sind zu Luxusgütern geworden, die nicht für alle Menschen zugänglich sind. Da es an Fachkräften in eigentlich allen Berufsgruppen mangelt, werden Kinder mithilfe von Neuro-Tuning zu Experten, beispielsweise zu Ärzten, „gemacht“. Mit Ressourcen muss sparsam und bewusst umgegangen werden. Einen Ausweg aus dieser trostlosen Lebenssituation verspricht das angesagte Videospiel „Kepler62“. Noch niemandem ist es gelungen, das Spiel vollständig durchzuspielen oder gar das Extralevel zu knacken. Wem dies gelingt, der soll eine Einladung erhalten – so das Gerücht. Von wem und wohin, weiß Ari nicht, aber er hofft, damit eine neue Chance auf ein besseres Leben zu erhalten. Und tatsächlich schaffen es die beiden Brüder auch, wecken damit aber das Interesse der Regierung, die in ihrem Land alles siehtm und überwacht. Als Ari dies begreift, ist es schon – fast – zu spät und die Brüder stehen vor einem noch größeren Abenteuer.

Timo Parvela, auch in Deutschland bekannter finnischer Erfolgsautor der Kinderbuch-Reihen „Ella“ und „Pekka“, und Björn Sortland starten mit „Die Einladung“ eine neue Reihe, die aus der Vielzahl der Neuerscheinungen herausragt. Beschrieben wird eine düstere, ja sogar dystopische Welt, ein Science Fiction- und Weltraumabenteuer, das aber auch die Themen Familie, Computerspiel und Abenteuer in digitalen Welten, Umweltprobleme und Klimawandel, Astronomie und die Besiedelung fremder Planeten sowie Überwachungsstaat und Endzeitstimmung aufgreift. Die Farbillustrationen von Pasi Pitkänen ergänzen die Geschichte großartig, greifen die Stimmung mit teilweise sehr düsteren Illustrationen perfekt auf und führen die Handlung stellenweise auch fort. Kurze Kapitel, eine gute Verbindung von Text und Bild machen aus“Kepler62“ einen leichten Einstieg in ein Lese-Abenteuer, das auch Weniglesern gefallen wird.

„Das geheimnisvolle Leben der Pilze“, Robert Hofrichter

Das Foto zeigt das Cover des Sachbuches. Darauf abgebildet ist ein Wald mit großen Pilzen.
"Das geheimnisvolle Leben der Pilze"

Die faszinierenden Wunder einer verborgenen Welt.

Sie sind überall, unter uns, auf uns, in uns, in der Erde, in der Luft und im Wasse - Pilze! Gehen Sie lesend und staunend mit Robert Hofrichter auf eine mykologische Entdeckungsreise. Erfahren Sie, dass das größte Lebewesen der Welt, weder Mensch, Tier noch Pflanze ist. Ein Halimasch-Pilz hält den Rekord: er ist vier Mal so schwer wie ein Blauwalweibchen und ist so groß wie die Fläche von mehr als 1.200 Fußballfeldern. Es geht um den Genuss und das Gift, um das Bierbrauen und Brotbacken, um den Menschen als Biotop und Wirt, um den Segen und das Unheil, um die Droge und Medizin, um die Geschichte und die Zukunft und über all die Eigenheiten im Pilzreich. Sie werden in das geheimnisvolle Leben dieser Verwandlungskünstler eingeweiht, unterhaltend, wissenschaftlich und dabei  immer lebendig. Ein tolles Sachbuch zum Einlesen, Querlesen und „Ganzlesen“. Nach dieser Lektüre werden Sie nicht nur den Pilz am Wegrand mit anderen Augen sehen.

Eine Liebeserklärung an die Pilze!

"Draussen", Volker Klüpfel und Michael Kober

Auf dem Foto sieht man Utensilien, die jeder Wanderer benötigt. Messer, Taschenlampe, Seil, Streichhölzer, Sicherheitsnadeln, Pflaster, eine Schnur, ein Klebeband und eine Rettungsdecke. Darauf liegt der Krimi mit dem Titel "Draussen".
"Draussen"

Das erfolgreiche Autorenduo Klüpfel und Kobr legt nach zahlreichen Kluftinger-Krimis einen Thriller mit völlig anderem Inhalt vor. Die Teenager Cayenne und Joshua leben mit dem von Brandnarben enstellten Stephan, einem Survival-Trainer, als Außenseiter der Gesellschaft. Er bereitet die Jugendlichen auf ein Leben im Wald vor, voller Misstrauen anderen gegenüber. Als Cayenne bedroht wird und fast das Leben verliert, wird Stephans Beschützerinstinkt und seine Vorsicht anderen Menschen gegenüber fast wahnhaft. Was die Jugendlichen nicht wissen: Stephan verbirgt ein Geheimnis, das ihn mit den Kindern verbindet, auch wenn er nicht ihr Vater ist. In den Text eingeschobene Tagebuchaufzeichnungen eines Fremdenlegionärs wirken zunächst ohne Zusammenhang. Als es zu einem völligen Stromausfall im ganzen Land kommt, erreicht der spannende Krimi ein bitteres Finale. Interessant auch der Einblick in die Bushcraft- und Prepper-Szene Deutschlands.

"Inspire yourself!", Ana Johnson

Das Cover des Sachbuches ist mit vielen Gegenständen bedruckt. Es sind alles Dinge, die man fürs Basteln braucht. Ersteinmal eine gute Tasse Kaffe, Fotoaperat, Schere, Stifte, Klebebänder, Fotos, Stoffbänder und für zwischendurch einen kleinen Snack aus Himbeeren.
"Inspire yourself!"

Dein kreativer Begleiter

Instagram-Star Ana Johnson hat für ihr erstes Buch all die Dinge ausgewählt, die ihr Leben vereinfachen und verschönern: ihre besten Lifestyle –Tipps, liebsten DIYs (Do it yourself), leckersten Rezepte und coolsten Styling-Tipps. Mit tollen Fotos und viel Liebe zum Detail begleitet  Ana den Leser durchs Jahr. Prall gefüllt und wunderschön gestaltet ist es ein echter Hingucker für jeden Kaffeetisch und jedes Regal!

"Mobi" Hörsticks

Das Foto zeigt eine Auswahl von Hörspielen. Mit einem Stick können Sie die Hörspiele genießen.
"Mobi" Hörsticks

Für alle, die gerne Geschichten anhören – auf der Fahrt mit dem Auto, neben der Arbeit – sind Mobi-Hörsticks eine neue, interessante Alternative. Denn - immer öfter verfügen Autos und Laptops nicht mehr über ein CD-Laufwerk. Mobi-Hörsticks benötigen lediglich einen herkömmlichen USB-Anschluss und schon kann der Hörgenuss starten. Eine Internetverbindung – Voraussetzung für das Streamen von Hörbüchern – ist zu keinem Zeitpunkt notwendig. Durch ihre geringe Größe sind die Hörbuchsticks praktisch in der Aufbewahrung und gleichzeitig optisch attraktiv in ihrer Gestaltung. Jeder Stick befindet sich in einer kleinen Buch-Attrappe, die an das gedruckte Buch erinnert. Es lohnt sich, diesen Weg des „Hörbuch-Hörens“ einmal auszuprobieren.

"Die Kunst des achtsamen Putzens" Shoukei Matsumoto

Das Cover des Sachbuches ist grau. Mit gelber Schrift ist der Titel des auf das Cover gedruckt. Um das Buch liegen eine Zitrone, eine Seife, Geschirrtücher und eine Putzbürste.
"Die Kunst des Achtsamen Putzens"

Wie wir Haus und Seele reinigen

Der Autor ist Mönch in einem japanischen Zen-Kloster. Ausgehend von den täglichen Reinigungsarbeiten im Kloster beschreibt Matsumoto, wie wichtig die Reinigung des Umfeldes und des Körpers im Alltag ist. Es ist keine lästige Pflicht, wie es uns oft beim wöchentlichen Wohnungsputz erscheint, sondern mit der Entfernung von Schmutz reinigen wir auch unseren Geist, werfen auch innerliche Verhaftungen an Belastendem ab. Wie oft schieben wir kleine Arbeiten auf und lassen zum Beispiel das Geschirr am Abend stehen. Am nächsten Morgen nehmen wir uns selbst die Frische des Tages mit dem Blick auf das benutzte Geschirr vom Vortag. Oft sind es kleine Dinge, die, im Alltag angewandt, den Geist und damit unser Leben freier machen. Für viele dieser kleinen Änderungen gibt Matsumoto in diesem Buch Tipps.