Lahrer Zeitungen, Badische Zeitung, Lahrer Zeitung, Lahrer Anzeiger

15.04.2010 - Lahr macht den PumpenCheck

In Lahrer Kellern verstecken sich wahre Stromfresser: Alte Heizungspumpen verursachen rund zehn Prozent des jährlichen privaten Stromverbrauchs in deutschen Haushalten.

Die Stadt Lahr hilft jetzt, Energie und damit auch Geld zu sparen: Mit kostenlosem Informationsmaterial, das ab sofort im Rathaus 2 und den Ortsverwaltungen ausliegt, können sich Hausbesitzer über Zuschüsse der KfW Förderbank und die Optimierung des Heizsystems schlau machen.

Mit einem optimierten Heizsystem lassen sich in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus Heiz- und Stromkosten von über 200,00 Euro jährlich sparen. Im Internet auf www.lahr.de und www.sparpumpe.de gibt es weitere Details und einen interaktiven PumpenCheck. Dahinter steht die vom Bundesumweltministerium geförderte Pumpenkampagne der gemeinnützigen co2online GmbH, mit der die Stadt Lahr kooperiert.

Sich zu informieren ist nur der erste Schritt, um künftig Geld und Energie zu sparen. Dann wird es Zeit aktiv zu werden: Vor allem bei älteren Anlagen ist der Austausch der Pumpe und ein so genannter hydraulischer Abgleich zur Optimierung des Heizsystems die wirtschaftlich und ökologisch beste Lösung.

Diese Energiesparmaßnahmen werden von der Bundesregierung kräftig gefördert: Im Rahmen des KfW-Programms „Energieeffizient Sanieren“ erhalten Verbraucher einen Zuschuss von 25 Prozent, wenn sie ihre Heizungsanlage optimieren. Mindestens 150 Euro beträgt beispielsweise die staatliche Unterstützung für den Tausch der Heizungspumpe und den hydraulischen Abgleich. Die Investition in das Heizsystem amortisiert sich so bereits nach wenigen Jahren.

Lahrs Initiative ist gut für die Umwelt – und die lokale Wirtschaft

Von einer Modernisierung profitieren aber nicht nur die Lahrer Bürger. Auch für lokale Unternehmen zahlt sich die Initiative der Stabsstelle Umwelt aus. „Die Modernisierungsmaßnahmen bieten zusätzliche Umsatzmöglichkeiten für Lahrer Handwerker“, sagt der Umweltbeauftragte Manfred Kaiser. Dies habe sich schon in anderen Kommunen gezeigt, die ihre Bürger mit Hilfe von Informationsangeboten zum Pumpentausch motivieren konnten.

Durch die Maßnahmen können Haushalte in Lahr ihre CO2-Emissionen jeweils um bis zu 0,8 Tonnen jährlich senken. Lahr leistet so einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz und hilft, die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen.