Lahrer Zeitungen, Badische Zeitung, Lahrer Zeitung, Lahrer Anzeiger

19.12.2007 - Kasernenareal wurde verkauft

Die Parkdomizil Hohbergsee GmbH hat das Kasernenareal in Lahr gekauft.

Das bestätigten am Dienstag, 18. Dezember 2007, die Projektentwickler und Geschäftsführer Jürgen Grossmann aus Kehl, sowie die Brüder Franz und Karlheinz Falk aus Offenburg und Markus Kästel und Claus Treutle von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben in Freiburg.

Die Beteiligten sind glücklich, dieses Projekt noch in diesem Jahr notariell zum Abschluss gebracht zu haben.

„Somit rückt die Konversion des Kasernenareals mit dem von den Investoren angekündigten Investitionsvolumen von über 50 Millionen Euro in greifbare Nähe“, freut sich Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller.

„Mit Herrn Grossmann und den Brüdern Falk ist ein Team am Start, das erst kürzlich mit der Revitalisierung der Illenau in Achern unter Beweis gestellt hat, dass es ein Gespür für außergewöhnliche Liegenschaften und das Know How zur Projektrealisierung hat“, so Markus Kästel von der BIMA in Freiburg.

„Die Erwerbsverhandlungen mit der BIMA liefen über einen Zeitraum von mehr als zwölf Monaten. Von Anfang an waren auch die Fachdienststellen der Stadt Lahr in die Verhandlungen mit eingebunden. Alle haben an einem Strang gezogen, sonst wäre dieser Kaufvertrag nicht zustande gekommen“, blickt Jürgen Grossmann, Architekt und Bahnhofsbesitzer aus Kehl zurück.

Grossmann weiter: „Um dieses Projekt ins Laufen zu bringen, mussten viele Hürden genommen werden. Basis für die Findung eines Kaufpreises waren die von Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn initiierten Gutachten zu den Themen Altlasten, Kampfmittel, sowie Abbruch- und Entsiegelungskosten. Grundlage für die städtebauliche Entwicklung ist ein von uns entwickelter Rahmenplan. Dessen Kernidee, ist die Gliederung des Kasernenareals mittels eines Parks mit Spiel- und Erholungsbereichen, welcher sich durch das gesamte Gelände zieht und die Schutter mit dem Hohbergsee verknüpft. Rechts und links dieses Parks entstehen, mitten in der Stadt, hochwertige und attraktive Baugrundstücke.“

„Wir haben schon viele ernsthafte Grundstücksnachfragen und freuen uns, nun endlich durchstarten zu können“, sagt Franz Falk. „Die mehrgeschossigen, soliden Bestandsgebäude werden wir in ihrer baulichen Grundstruktur erhalten. Sie werden zu Wohngebäuden mit attraktiven Eigentumswohnungen umgebaut und nach den neuesten, energetischen Standards ausgestattet. Die großzügigen, vorhandenen Innenhöfe werden wir nicht bebauen, sondern als Grünanlagen gestalten und den Wohnungen zuordnen. Gemeinsam mit dem Stadtplanungsamt werden wir in enger Abstimmung einen Bebauungsplan entwickeln, welcher der städtebaulichen Entwicklung den rechtlichen Rahmen geben wird.“

„Wir freuen uns sehr, dass Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller und der Gemeinderat die Konversion des Kasernenareals nach Kräften unterstützen und uns ein konstruktiver Partner bei der Lösungsfindung für den erfolgreichen und zügigen Fortgang des Projektes ist“, so Karlheinz Falk weiter. „Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam mit der Stadt einen wesentlichen Beitrag zur Stadtentwicklung Lahrs beitragen können. Wir werden dieser Liegenschaft in den nächsten Monaten den richtigen Schliff zu geben. Ruhig, sonnig und zentrumsnah, beste Verkehrsanbindung, sowie die steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten durch das bestehende Sanierungsgebiet, sind die Garanten für ein erfolgreiches Projekt.“

Das Gelände umfasst insgesamt 107.000 Quadratmeter – über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.