Blick von unten zur Glasfassade des Bürgerbüros mit dem Schild

Hundesteuer

Einleitung

Jeder Hund, der im Gebiet der Stadt Lahr gehalten wird, muss bei der Stadtverwaltung schriftlich angemeldet werden und es muss für den Hund Hundesteuer gezahlt werden. Endet die Hundehaltung, muss das der Stadtverwaltung ebenfall schriftlich mitgeteilt werden.

Bei Umzug in einen anderen Ort, muss der Hund in Lahr abgemeldet und im neuen Ort wieder angemeldet werden. Ziehen Sie mit Ihrem Hund innerhalb der Stadt um, muss die neue Adresse der Stadtverwaltung mitgeteilt werden.

Verfahrensablauf

Die An- oder Abmeldung kann persönlich oder schriftlich erfolgen.

Eine E-Mail genügt NICHT!

Für die An- oder Abmeldung Ihres Hundes können Sie das Formular "Anmeldung/Abmeldung einer Hundehaltung" verwenden, das im Bürgerbüro der Stadt Lahr ausliegt oder auf dieser Seite zum Download bereitsteht.

Erforderliche Unterlagen

  • bei persönlicher Vorsprache: aktueller Personalausweis / Reisepass
  • bei schriftlicher Anmeldung: Kopie von aktuellem Personalausweis / Reisepass
  • Heimtierausweis/Impfpass für den Rassennachweis
    (falls hierdurch nicht eindeutig bestimmbar, zum Beispiel bei "Mischling", ist der Hund dem/der zuständigen Sachbearbeiter/-in vorzuführen)

Frist / Dauer

Der Hund muss in der Regel innerhalb eines Monats ab Beginn der Hundehaltung, beziehungsweise des Zuzugs in die Gemeinde, angemeldet werden.

Die Hundehaltung wird ab dem dritten Lebensmonat des Hundes steuerpflichtig.

Kosten

Aktuelle Steuersätze:

Die Steuer beträgt im Kalenderjahr für

a) den ersten Hund
  100,00 Euro
b) den zweiten und jeden weiteren Hund    200,00 Euro
c) jeden Kampfhund i.S. von § 6 Abs. 1 Nr. 1
   600,00 Euro
d) den zweiten und jeden weiteren Kampfhund i.S. von § 6 Abs. 1 Nr. 1          1200,00 Euro
e) jeden Kampfhund i.S. von § 6 Abs. 1 Nr. 2   400,00 Euro
f) den zweiten und jeden weitern Kampfhund i.S. von § 6 Abs. 1 Nr. 2   800,00 Euro
g) jeden gefährlichen Hund i.S. von § 6 Abs. 2   400,00 Euro
h) den zweiten und jeden weiteren gefährlichen Hund i.S. von § 6 Abs. 2   800,00 Euro

Für Hunde, die aus dem Lahrer Tierheim des Tierschutzverein Lahr und Umgebung e.V. übernommen werden, wird nach einer Haltungsdauer von zwei Jahren auf Antrag nachträglich eine Steuerbefreiung von zwölf Monaten gewährt.

Rechtsgrundlage

Kommunalabgabengesetz