Lahrer Zeitungen, Badische Zeitung, Lahrer Zeitung, Lahrer Anzeiger

15.04.2010 - Essen vergessen?

„Praktisch von einem Tag auf den anderen wusste mein Mann nicht mehr, wie er mit Messer und Gabel umgehen soll“, erzählt Herta G. im Beratungsgespräch in der Demenzagentur Lahr.

Wie sich Demenz auf Ernährung und Essverhalten auswirkt und wie Angehörige darauf reagieren können, ist neben zahlreichen praktischen Tipps und Rezeptideen Thema eines Informationsabends am Montag, 19. April 2010. Die kostenfreie Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in der Schule Kippenheim. Mitarbeiterinnen des Ernährungszentrums Südlicher Oberrhein gestalten den Infoabend abwechslungsreich mit vielen alltagstauglichen Tipps und kochen auch vor Ort.

Anmeldung bei Sigrid Obert in der VHS-Außenstelle Kippenheim, Telefon 07825/879689, E-Mail: vhs-kippenheim@t-online.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Volkshochschule Lahr veranstaltet den Informationsabend in Kooperation mit dem Netzwerk Demenz und der Demenzagentur Lahr.

So wie Herta G. im Beratungsgespräch geht es vielen. Vor drei Jahren wurde bei ihrem Ehemann eine Demenz diagnostiziert. Die Erkrankung wirkt sich zunehmend auf das Essen und Trinken aus. Von den 6.000 Demenzerkrankten im Ortenaukreis werden zwei Drittel zu Hause von den Angehörigen versorgt. Je nach Art, Fortschritt und Ausprägung ist auch die Ernährung davon betroffen: Speisen werden nicht mehr als solche erkannt, Handlungsabläufe für Essen und Trinken oder der Umgang mit Besteck sind nicht mehr präsent. Erkrankten mit innerer Unruhe kann es schwer fallen, sich auf die Mahlzeit zu konzentrieren.

Weitere Informationen zum Thema Demenz sowie Pflege und Versorgung erhalten Interessierte bei der Demenzagentur und Koordinierungsstelle der Stadt Lahr.

Gesprächstermine sind nach Vereinbarung von Dienstag bis Freitag möglich:

Stadt Lahr
Koordinierungsstelle und Demenzagentur
Juliane Büche
Rathausplatz 7 (Rathaus 2)
77933 Lahr
Tel. 07821/910-5017 oder 07821/910-5001 (Sekretariat)
E-Mail: juliane.bueche@lahr.de