Lahr, Treffpunkt Stadtmühle_Handarbeiten

Angebote + Projekte

Im Bürgerzentrum Treffpunkt Stadtmühle gibt es zahlreiche Angebote und Projekte für Menschen jeden Alters. Das Angebotsspektrum reicht von Vorträgen und Gesprächskreisen, Angeboten im Bereich Kultur, Kunst, Musik und Tanz, Spieletreffs, Bewegungs- und Entspannungsangeboten über PC-Kurse und einen PC-Club sowie Gedächtnistraining bis hin zu Ausstellungen und Festen.

Das Herzstück des Bürgerzentrums ist das durch ehrenamtlich Mitarbeitende bewirtete "Offene Café". Es hat montags bis freitags jeweils von 13:30 bis 17:30 Uhr geöffnet und bietet eine Plattform der Begegnung und Kommunikation. Interessierte sind eingeladen, gemeinsam zu spielen, zu tanzen, Vorträgen und Konzerten zu lauschen oder in Ruhe ein Tässchen Kaffee oder Tee in angenehmer Atmosphäre zu trinken.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Corona-Pandemie nicht alle Angebote wie gewohnt stattfinden können, darunter auch der offene Cafébetrieb. 

Angebote

Für das "heilsame Singen" sind keine musikalischen Vorkenntnisse notwendig. Die Begegnung miteinander und die Freude am Singen stehen im Vordergrund.

Wir laden ein zum Zuhören und Mitsingen.

Vermittelt werden Kreistänze aus verschiedenen Ländern. Auch Dehn- und Entspannungsübungen gehören zum Programm.

Alle Tanzbegeisterten sind herzlich eingeladen, bei uns einen unterhaltsamen Nachmittag zu verbringen. Nicht nur Paare, auch Einzelpersonen sind herzlich willkommen.

Alle, die gerne singen, sind herzlich willkommen.

Einmal pro Woche gehen wir für ungefähr eine Stunde gemeinsam walken.

Qigong regt durch harmonische Bewegungen den Energiefluss im Körper an.

Yoga fördert die Koordination, stärkt die Muskulatur, lindert Verspannungen, hält den Körper beweglich und kann auch ohne jegliche Vorkenntnisse bis ins hohe Alter ausgeübt werden.

Durch gezielte Übungen im Stehen und Sitzen trainieren wir Beweglichkeit, Herz und Kreislauf.

Ziel des achtteiligen Kurses ist, die geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu verbessern. Freuen Sie sich auf einen Kurs mit Lachgarantie und Fitness für Ihre grauen Zellen.

Kosten: 30 €

Unsere Übungen kräftigen die Muskulatur, schulen das Gleichgewicht und fördern die Entspannung. Körperliche Bewegung regt die Hirnaktivität an; darüber hinaus trainieren wir mit Übungen für das Zusammenspiel von Körper und Geist auch gezielt unsere Aufmerksamkeit, unser Denkvermögen und unsere Kreativität. Der Kurs umfasst acht Termine.

Kosten: 25 €

Wir unternehmen gemeinsam halbtägige Wanderungen in der Region.

Für alle, die Spaß am Radfahren haben.

Gemeinsam unternehmen wir Tagesausflüge zu kulturell interessanten Zielen in der Region.

Wir häkeln und stricken Deko- und Geschenkartikel, Schals, Mützen, Socken, Kinderkleidung und mehr. Der Verkaufserlös geht an soziale Einrichtungen.

Sudoku ist ein Zahlenrätsel, welches einfach zu erlernen, aber schwer zu lösen ist. Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Wir spielen Karten- und Brettspiele wie Rommé, Skat, Scrabble und andere.

Das Kartenspiel Canasta kann zu dritt oder in zwei oder drei Zweierteams gegeneinander gespielt werden.

Bridge wird oft als "Schach mit Karten" bezeichnet. Es ist sehr reizvoll, aber auch anspruchsvoll und kann daher nicht an einem Nachmittag erlernt werden. In diesem Kurs mit zehn Terminen werden Sie das Spiel von Grund auf erlernen.

Austausch, Spiele und Gedächtnistraining.

Rentner*innen treffen sich zum Austausch und zu gemeinsamen Unternehmungen.

Pflegende Angehörige tragen viel Verantwortung und bewältigen eine große Aufgabe. Wir hören zu, geben Tipps und tauschen uns über unsere Erfahrungen aus. Ein Angebot in Kooperation mit der Diakoniestation Lahr.

Wir unterhalten uns über verschiedene Themen und wollen dabei unseren Englisch-Wortschatz pflegen.

Anhand verschiedener Themen entdecken wir unsere kulturell geprägten Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Vorträge, Mediashows und Filme mit wechselnden Themen und Referent*innen.

In Kooperation mit dem FORUM-Kino Lahr werden dort speziell für Senior*innen ausgewählte Filme gezeigt.

Es gibt frisch gebackene Waffeln... lecker!

Wir bereiten gemeinsam eine Vor- und Nachspeise sowie ein einfaches Hauptgericht zu und essen dann in angenehmer Gesellschaft.

Bei den regelmäßig stattfindenden PC-Kursen für Anfänger werden der Umgang mit Maus und Tastatur, das Verfassen von einfachen Briefen in MS Word, die Dateiverwaltung, und der Umgang mit dem Internet vermittelt. Im Auffrischungskurs können die vorhandenen Kenntnisse aufgefrischt und vertieft werden.

Der PC-Club bietet Austausch und Unterstützung rund um PC und Smartphone.

In der Form einer offenen Sprechstunde wird Unterstützung bei allen Tätigkeiten angeboten, die am PC erledigt werden müssen, insbesondere bei der Arbeit mit Office-Programmen (Word, PowerPoint, Excel).

Im Rahmen dieses Kooperationsprojekts mit der Schulsozialarbeit am Max-Plack-Gymnasium erklären Schüler*innen den teilnehmenden Senior*innen die verschiedenen Funktionen ihres Smartphones oder Tablets. Im Gegenzug geben die Senior*innen ihr Wissen und Können in anderen Lebensbereichen an die Schüler*innen weiter. Der Kurs umfasst fünf Termine.

Gemeinsam reparieren statt alleine wegwerfen! Zum Repair-Café können alle kommen, die mit Hilfe von kompetenten Reparateur*innen etwas Kaputtes reparieren oder reparieren lassen möchten.

Heike Dorow vom Pflegestützpunkt Lahr berät Betroffene und Angehörige kostenlos, neutral und individuell rund um das Thema Pflege.

Die Arbeitsgemeinschaft Behindertenhilfe im Ortenaukreis bietet eine kostenlose Beratung zu allen Fragen der Teilhabe, Rehabilitation und Leistungsansprüche an. Das Angebot richtet sich an Menschen, die von Behinderung betroffen oder bedroht sind, sowie an deren Angehörige, Freund*innen und rechtliche Betreuer*innen.

Ältere Menschen möchten so lange wie möglich selbstständig im vertrauten Umfeld leben. Monika Köbele von der Seniorenhilfe Plus e. V. zeigt auf, welche Anpassungen der eigenen Wohnung für mehr Sicherheit sorgen können.

Projekte

Voraussetzung für die Teilnahme am Hundebesuchsdienst ist eine bestandene Hundeeignungsprüfung. Danach erhalten die Hundehalter*innen mit ihrem Hund kostenlos eine Schulung in vier Modulen durch das "Freiburger Institut für tiergestützte Therapie". Abgeschlossen wird die Qualifizierung mit einer kleinen Prüfung in einem Pflegeheim. Auch danach werden die Hundehalter*innen durch Mitarbeitende des Bürgerzentrums Treffpunkt Stadtmühle begleitet und in jährlich stattfindenden Treffen weitergebildet. Praktiziert werden wöchentliche oder monatliche Besuche in Tagespflegeeinrichtungen, in Wohngruppen und auch bei einzelnen Bewohnern von Pflegeheimen.

Kinder können nur dann eine sehr gute Lesekompetenz entwickeln, wenn sie früh an die Faszination des Lesens herangeführt werden. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2002 das Vorleseprojekt in Lahr ins Leben gerufen. Es geht auf eine Initiative des Gesamtelternbeirats und des Seniorenbeirats der Stadt Lahr zurück. Engagierte Senior*innen lesen an Grundschulen und Kindertageseinrichtungen vor und regen so Kinder zum selbstständigen Lesen an. Gleichzeitig werden dadurch die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder und die Begegnung zwischen den Generationen gefördert. Ein feste Regelmäßigkeit, wann und wie oft vorgelesen wird, gibt es nicht. Dies kann frei zwischen Einrichtung und Vorlesepat*in ganz nach deren zeitlichen Möglichkeiten vereinbart werden.

 

Die Initiative "Lahr erzählt", ins Leben gerufen vom Seniorenbeirat der Stadt Lahr und unterstützt von der Mediathek, sammelt die Geschichten unserer Stadt. Menschen verschiedener Altersgruppen erzählen im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe Geschichten aus ihrem Leben und teilen ihre Erinnerungen mit dem Publikum. Jeder Abend ist mit einem Thema überschrieben – so eröffnet sich eine Welt vielfältiger und ganz unterschiedlicher Erfahrungen.

"Zeit für mich" ist ein Angebot zur Betreuung von Menschen mit Demenz und zur Entlastung der pflegenden Angehörigen. Das Netzwerk Demenz bietet einen Besuchsdienst sowie zwei Betreuungsgruppen an. Ziel ist es, pflegende Angehörige einige Stunden zu entlasten und in dieser Zeit ausschließlich für den erkrankten Menschen da zu sein. Die Angebote werden von geschulten Helfer*innen durchgeführt, die regelmäßig fortgebildet und professionell begleitet werden. Die Kosten können bei Anerkennung eines erheblichen Betreuungsbedarfs von der Pflegekasse erstattet werden. Weitere Informationen gibt es hier.