Stadt Lahr / Aktuelles

Aus Lahr Stadtgeschehen 2023

Weihnachtswünsche von Oberbürgermeister Markus Ibert

Chrysanthema 2023

Blumenbeet am Schlossplatz mit Schubkarren, gefüllt mit Chrysanthemen und bunt angestrahlt.
Chrysanthema 2023
Quelle: Stadt Lahr / Endrik Baublies

Mit der Krönung von Marion II durch den Oberbürgermeister Markus Ibert fiel am Samstag, 21. Oktober 2023, der Startschuss der Chrysanthema. Das zweiwöchige Blumen- und Kulturfestival lockte Hundertausende nach Lahr.

Hier geht es zu der Bilanz der Chrysanthema 2023.

Hier geht es zur Chrysanthema-Website.

Staufermedaille für Jackie Denyes

Ministerin Gentges steht neben Jackie Denyes
Staufermedaille für Jackie Denyes
Quelle: Stadt Lahr / Endrik Baublies

Justizministerin Marion Gentges hat an Jackie Denyes die Staufermedaille verliehen. Die Kanadierin zeichnet sich durch ihr außergewöhnliches Wirken für die Städtepartnerschaft mit Belleville aus und ist stolze Botschafterin der 51-jährigen Beziehung der Partnerstädte. 

Weitere Infos hier.

Richtfest Kita Dreyspringstraße

Zwei Zimmerleute in Ihrer Kluft mit Weingläsern.
Richtfest Kita Dreyspringstraße: Traditioneller Richtspruch der Zimmerleute
Quelle: Stadt Lahr

Der Rohbau steht!

Die Kita Dreyspringstraße hat Richtfest gefeiert. Die Fertigstellung ist im Frühjahr 2024 geplant. "Die Gesamtkosten für die Kita sind gut investiert in die Zukunft unserer Kinder, in die Zukunft Lahrer Familien und in die Zukunft eines modernen Lahrs", sagte Oberbürgermeister Markus Ibert bei dem Richtfest. 
Weitere Informationen gibt es hier. 

Marion Sütterlin wird Chrysanthemenkönigin 2023

Die Chrysanthemenkönigin 2023
Marion Sütterlin wird Chrysanthemenkönigin 2023
Quelle: Stadt Lahr

Marion Sütterlin ist als Chrysanthemenkönigin 2023 das Gesicht des Lahrer Blumen- und Kulturfestivals. Sie überzeugte die Jury mit ihrer inspirierenden offenen Art und freut sich bei vielen Begegnungen den Gästen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. 

Weitere Infos gibt es hier. 

Ausbildung 2023 - Start in eine erfolgreiche Zukunft

Die Ausbildung stehen zum Gruppenbild zusammen und machen unterschiedliche Gesten, mal Daumen hoch, mal Herz etc.
Die Stadt Lahr fördert den Nachwuchs - Ausbildungsstart 2023
Quelle: Stadt Lahr

Voller Vorfreude sind unsere neuen Auszubildende am Freitag, 01. September 2023, in ihre berufliche Zukunft bei der Stadt Lahr gestartet.

Weitere Infos lesen hier: "Start ins Berufsleben"

Lahr im Dialog - Stadtteiltage 2023

Stadtteiltage 2023 - OB Ibert im Gespräch mit Anwohnerinnen und Anwohnern
Stadtteiltage 2023 - Burgheim
Quelle: Stadt Lahr

Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert besucht im Sommer die Stadtteile, um in den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zu treten und sich über deren Anliegen und aktuelle Themen zu informieren. In diesem Jahr besucht der Oberbürgermeister die Stadtteile Sulz und Kippenheimweiler sowie die Kernstadtbezirke Burgheim und Dinglingen. 

Wie es in Burgheim war lesen Sie hier: "Anregungen für die Themen Verkehr und Grün". 
Einen Überblick über Sulz erhalten Sie hier: "Vom Funkmast bis hin zum Landschaftserhaltungstag"
Was bedrückt die Menschen in Kippenheimweiler: "Plädoyer für die Ortschaftsverfassung"

 

Auszeichnung als "Bauwerk Schwarzwald" für unsere Kita+ im Bürgerpark

Preisverleihung Bauwerk Schwarzwald mit den Lahrer Preisträgern Stephanie und Stephan Eberding, zusammen mit der Leiterin des Hochbauamtes, Silke Kabisch und Baubürgermeister Tilman Petters. Im Hintergrund sieht man das LGS-Gelände mit dem Kletterturm.
Lahrer Preisträger Stephanie und Stephan Eberding, zusammen mit der Leiterin des Hochbauamtes, Silke Kabisch (2. von links) und Baubürgermeister Tilman Petters (rechts)
Quelle: Stadt Lahr / Endrik Baublies

Peter Haug, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, hat die Kita+ als "Bauwerk Schwarzwald" ausgezeichnet.

Objekte, die zur Schwarzwälder Baukultur gehören, zeichnen sich durch eine hochkarätige moderne Architektur, die sich von historischen Bauweisen, -stilen und Materialien inspirieren lässt, aus.

Nostalgie in Rot auf dem Lahrer Rathausplatz

Feuerwehr Oldtimer von Vorne
Quelle: Stadt Lahr

Anlässlich des 13. Baden-Würtembergischen Landesfeuerwehrtags in Kehl hat die Oldtimer-Rundfahrt mit historischen Feuerwehrfahrzeugen einen Stop auf dem Lahrer Rathausplatz eingelegt. Ausgewählte historische Löschfahrzeuge und Drehleiterfahrzeuge aus den 1920er und 1930er Jahren nehmen daran teil.

Eine Band während dem Auftritt
Quelle: Stadt Lahr / Endrik Baublies

Lahr kann feiern - vielfältig, bunt und ausgelassen: Tausende von Lahrer haben am Samstag, 8. Juli 2023, in der Innenstadt das Fest der Kulturen und das Stadtfest gefeiert. 

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich bei seinem Besuch im Ortenaukreis im Anschluss an den Bürgerempfang in der Lahrer Mehrzweckhalle ins Goldene Buch der Stadt Lahr eingetragen.

Zum Auftakt des Bürgerempfangs verwies Landrat Frank Scherer in seiner Begrüßung darauf, dass der Bürgerpark in Lahr – entstanden im Zuge der Landesgartenschau 2018 – der ideale Platz sei, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Er bedankte sich beim Ministerpräsidenten für dessen Besuch im „größten und schönsten Kreis Baden-Württembergs“, der sich als klimabewusster Kultur- Wirtschafts- und Bildungsstandort ebenso wie als beliebte Urlaubsregion mitten in Europa präsentiert habe.

Markus Ibert ging in seinem Grußwort auf die positive Entwicklung der Stadt ein. „Lahr wächst, Lahr ist attraktiv“, betonte der Oberbürgermeister: Die Stadt stehe kurz davor, die Marke von 50.000 Einwohnerinnen und Einwohnern zu erreichen, und die Beschäftigtenzahl sei in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 25 Prozent auf rund 26.000 gewachsen. Zugleich habe Lahr als Wirtschafts- und Verkehrsstandort für die Zukunft noch jede Menge Potenzial – für die Ortenau, aber auch für Baden-Württemberg. Beispielhaft dafür stehe das startkLahr-Areal am Flughafen, das als eines der größten entwickelbaren Industrie- und Gewerbeareale in Baden-Württemberg auch für die Ansiedlungspolitik des Landes von hohem Interesse sei. Ein Güterverkehrsterminal werde dort angestrebt, sei aber nur als gemeinsames Projekt möglich – von der Deutschen Bahn, dem Bund, dem Land, der Region und der Stadt mit Verkehrslösungen, die allen Beteiligten gerecht werden.

„Eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung ist die Grundlage unseres Wohlstands. Aber die Infrastruktur muss mitwachsen. Und hierfür sind die Kommunen finanziell nicht angemessen ausgestattet“, führte Ibert weiter aus. Die Stadt setze auf die Unterstützung des Bundes – beispielsweise bei der Unterbringung, Versorgung und Integration geflüchteter Menschen – ebenso wie auf die Unterstützung des Landes, insbesondere beim Thema Schulen und Kitas. Zur Infrastruktur gehöre auch ein leistungsfähiges Klinikum, und die Stadt unterstütze die Realisierung eines Klinikumsneubaus im Lahrer Westen mit aller Kraft: „Der Ortenaukreis als Träger und die Stadt für die Schaffung der planerischen und verkehrssicheren Voraussetzungen sind abhängig von einer zeitnahen Förderzusage des Landes für unser Ortenau Klinikum Lahr.“

In seiner Rede ging Winfried Kretschmann unter anderem auf seinen Besuch bei der Gewerblichen Schule Lahr ein. Er bezeichnete Bildung als wichtigste Ressource des Landes und die Gewerbliche Schule als Beispiel für die Vielfalt der Schullandschaft, das zeige, dass man an der Basis gut aufgestellt sei. Aus seinem Austausch mit den Oberbürgermeistern und Bürgermeistern der Ortenau nehme er viele Anregungen und Inspirationen mit – und auch die klare Ansage, dass es angesichts einer überbürokratisierten und überregulierten Verwaltungslandschaft so nicht weitergehen könne.

Mitglieder des TV Sulz e.V. werden auf der Bühne für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.
Quelle: Endrik Baublies

Lahr ist sportlich sehr erfolgreich. Bei der Sportlerehrung haben Erster Bürgermeister Guido Schöneboom und Senja Dewes, Leiterin des Amtes für Soziales, Bildung und Sport, 141 Sportlerinnen und Sportler für ihre Erfolge im Jahr 2022 geehrt. 

Die Stadt Lahr verlieh eine Sportmedialle in Silber und vier Medaillen in Bronze. Zudem konnte sie sieben Sportplaketten in Gold, 23 in Silber und 33 in Bronze sowie 73 Jugendsportplaketten vergeben. 

 

Die goldene Sportplakette ging an Jason Keil (Ringergemeinschaft Lahr e.V.), Eduard Kratz (Ringergemeinschaft Lahr e.V.), Alexander Peddell (Rollsport Club Ortenau e.V.), Susanne Reibel-Oberle (Schwimmsportverein Lahr e.V.), Vanessa Surbeck (SV Solidarität Lahr e.V.), Hannah Gauß (Wassersportfreunde Lahr e.V.) und Jakob Gauß (Wassersportfreunde Lahr e.V.).

Die silberne Sportplakette ging an Alend Darwish Khalaf, Steven Houmavo, Yannik Houmavo, Dildar Oltan und Maik Paustian des Boxstaffel Blau-Weiß Lahr e.V., Emilija Neimane (Budo- und Freizeitsportverein Lahr e.V.), Arina Ianceva (KSV Kippenheimweiler e.V.), Eugen Schell (Ringergemeinschaft Lahr e.V.), Nick Beratz, Theo Gerdt, Franziska Roth, Kim Stüber, Manuel Tomm und Christian Toryanik des Schwimmsportvereins Lahr e.V., Joelle Bell (SV Solidarität Lahr e.V.) sowie an Andrei Mihai und Finn Huck des Turnvereins Lahr e.V. und an die Gruppe Andante, bestehend aus Xenia Kindsvater, Luise Korn, Lara Renz, Jana Schäfer und Paula Seiler des Turnvereins Lahr e.V.

Die silberne Sportmedaille ging an Zoe Ehinger des Turnvereins Lahr e.V.

Die bronzene Sportmedaille ging an Marc Fischer (Ringergemeinschaft Lahr e.V.), Jacqueline Heim (Turnverein Lahr e.V.) und Joelle Kindle (Turnverein Sulz e.V.).

Die bronzene Sportplakette ging an Halim Yildirim (Boxstaffel Blau-Weiß Lahr e.V.), Lewis Drews und Mattis Wißner des Budo- und Freizeitsportvereins Lahr e.V., Louisa Leonhard (Reit- und Fahrverein Lahr-Reichenbach e.V.), Alexander Fening, Damian Hepting, Lias Justus, Luis Justus, Calvin Keil, Nikita Ovsjanikov, Erik Wasimiller und Roman Wilhelm der Ringergemeinschaft Lahr e.V., Enna Ernst (Rollsport Club Ortenau e.V.), Andreas Ermantraut, Kathrin Ermantraut, Pascal Forcht, Anna Hättig und Danil Osipenko des Schwimmsportvereins Lahr e.V., Sina Bohnert, Emilia Findling, Lena Tischler, Isabel Basler und Mara Richter des SV Solidarität Lahr e.V., Lukas Gaisdörfer, Alisa Krieger und Jessica Schreiner des Turnvereins Lahr e.V., Marie Vogt (Turnverein Sulz e.V.) sowie an die Gruppe Allegra, bestehend aus Elyana Baghbankhatibi, Milena Fuchs, Jule Markwirth, Mira Palinkas, Lara Renz und Paula Seiler des Turnvereins Lahr e.V.

Die Jugendsportplakette ging an Hassam Jundi und Arda Kesim (Boxstaffel Blau-Weiß Lahr e.V.), Ronja Arnold (Rollsport Club Ortenau e.V.), Jannik Schmidt (Schützenverein Sulz 1906 e.V.), Malena Disch, Finn Fahrenson, Benjamin Graf, Amelie Kaufmann, Erik Kister, Martina Lausen, Bea Scherer und Maximilian Spathelf (Schwimmsportverein Lahr e.V.), Jonas Aumann, Mika-Tom Braun, Jan Burkhardt, Paolo Ciolacu, Luis Deninger, Robin Eble, Devin Eichler, Paul Erb, Christoph Haselbach, Fabian Heitz, Philipp Lecher, Mario Nuvolin, Noah Spannagl, Luis Thoma, Dominik Undis, Julian van der Linde und Sven Weber der SG im Schuttertal, Vincent Ell, Phl Fehrenbach, Elias Fink, Dion Frank, Robino Geiger, Samuel Hägle, Felix Himmelsbach, Felix Jestand, Levin Kopp, Lucas Loffing, Adrian Mark, Edon Nivokazi, Gabriel Scherer, Henri Schmidt und Anthony Welz des Sportclub Lahr e.V., Moritz Gabel, Alina Maletz, Nico Weber, Gloria Mann, Fabian Bayer, Björn Schmidberger, Uma Dau, Karlotta Ell, Emily Sophie Heidt und Taisiya Zhuravel des Turnvereins Lahr e.V., die Gruppe Aquarell, bestehend aus Alexandra Bernhardt, Alexandra Ebel, Madleen Herdt, Adelia Klein, Sophia Richter, Arina Schmalz, Jana Schulz und Emily Ursol des Turnvereins Lahr e.V., die Gruppe Attitude, bestehend aus Adlija Baghbankhatibi, Alisa Basner, Maja Friedel, Lucie Markwirth, Lia Palinkas, Hannah Richter und Lina Rudi des Turnvereins Lahr e.V.,Marley-Jean Deguire, Emilia Findling und Julia Korinth des Turnvereins Lahr e.V. und Philine Kindle (Turnverein Sulz e.V.).

Für ehrenamtliches Engagement wurden Sibylle Wacker, Sandra Haas, Hans-Peter Dreyer, Thomas Kindle und Manuela Fimm vom TV Sulz e.V. geehrt.

Grillstellen im Stadtwald Lahr werden geöffnet - 28. Juli 2023

Waldbrandgefahr Grillstelle gesperrt Schild
Quelle: Feuerwehr Stadt Lahr

Die Allgemeinverfügung  des Landratsamtes Ortenaukreis (Amt für Waldwirtschaft) vom 16.06.2023 zur Sperrung der öffentlichen Grillplätze im Wald und in einer Entfernung von 100 Meter zum Wald wird am 27. Juli 2023 widerrufen. Der Widerruf tritt dann zum 28. Juli 2023 in Kraft.
Auf dieser Grundlage können die öffentlichen Grillstellen im Stadtwald und im Umkreis von 100 Meter zum Wald wieder geöffnet und nach Abbau der Absperrungen genutzt werden.
Die Forstwirte des Stadtwaldes Lahr werden am Freitag-Vormittag beginnen die angebrachten Sperrungen an den Grillstellen abzubauen und die Grillstellen in einen ordentlichen Zustand zu versetzen. Zum Teil hat sich hier viel Unrat angesammelt. Im Laufe des Vormittages, vermutlich spätestens gegen Mittag können dann die Grillstellen wieder genutzt werden.
Eine frühere oder eigenmächtige Entfernung der Absperrung der Grillplätze ist nicht zulässig.

Weiter werden die an den Waldhütten ausgehangenen Allgemeinverfügungen und Warnhinweise auf ein Grillstellenverbot an Waldparkplätzen und Erholungseinrichtungen eingesammelt.


Das generell von 1. März bis 31. Oktober geltende gesetzliche Rauchverbot im Wald bleibt weiterhin bestehen.

Bild aller Preisträger
Preisträger der Musikmedaille 2023
Quelle: Stadt Lahr / Endrik Baublies

Die Stadt Lahr hat erfolgreiche Musikerinnen und Musiker mit einer Musikmedaille geehrt. 

Die Musikmedaillen in Gold und Silber erhalten generell Musikerinnen und Musiker von Lahrer Musik- und Gesangsvereinen, Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule von privaten Musikschulen und Musikpädagogen sowie der öffentlichen Schulen in Lahr und Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lahr für die erfolgreiche Teilnahme an Musikwettbewerben. 

 

Preisträgerinnen und Preisträger der Musikmedaille 2023:

Die goldenen Musikmedaillen gehen an Alisa Clara Benner, Lia Maria Benner, Lavinia Mährlein, Marius Mährlein, Salome Meier, Anna-Klara Neuburger, Markus Reiter und Katharina Zucker.

Die silbernen Musikmedaillen erhalten Michael Becker, Josua Becker, Noah Becker, Jonathan Dewald, Tabea Dewald, Melia Eirich, Jane Merkel, Leni Charlotte Schmidt, Ann-Sophie Schrape, Noah Wahler, Jonas Wahler und Alisa Wagner.

Die beiden silbernen Ensemblemusikmedaillen gehen an das Weltmusikensemble der Städtischen Musikschule Lahr unter der Leitung von Sylvie Cuinet sowie an das Barockorchester Lahr unter der Leitung von Annabelle Cavalli.

 

Video

Frühlingsempfang 2023 - Gesprächsrunde Verwaltungsspitze mit Moderatorin
Quelle: Stadt Lahr

Lahr steckt voller Energie!

Mit dieser Botschaft hat Oberbürgermeister Markus Ibert den Frühlingsempfang 2023 der Stadt Lahr eröffnet.

„Energien, die in die gleiche Richtung zeigen, verstärken sich. Wir können sie fließen lassen, indem wir sie bündeln und positiv ausrichten – indem wir gemeinsam anpacken“, betonte Markus Ibert in seiner Rede. Er bedankte sich bei allen, die sich in Lahr für das Gemeinwesen engagieren, und richtete zugleich einen Appell an die Bürgerschaft: „Ohne Ihr Engagement, ohne Ihre Unterstützung geht es nicht. Wir brauchen Sie, wir brauchen einander.“

Auch die Beigeordneten stellten Beispiele für positive Energie in Lahr vor: Erster Bürgermeister Guido Schöneboom präsentierte die Ideen für ein neues „Wohnzimmer der Stadt“: einen sogenannten Dritten Ort mit der Mediathek als zentralem Element, an dem die Menschen zusammenkommen und sich einbringen können. Und Bürgermeister Tilman Petters zeigte auf, was in Lahr alles unternommen wird, um noch mehr Grün in den öffentlichen Raum zu bringen.

Zwei Ehrengäste aus dem Jenseits begleiteten den Frühlingsempfang: Christian Wilhelm Jamm, Stifter des Lahrer Stadtparks, und seine große Liebe Amélie de Cantillon, dargestellt von Reinhard Kattinger und Daniela Hess. Dazu gab es ein energiegeladenes Bühnenprogramm mit viel Musik von Ensembles der Städtischen Musikschule Lahr sowie großformatigen Videos auf der Leinwand.

 

 

Hier geht es zur kompletten Rede von Oberbürgermeister Markus Ibert.

 

 

 

 

Steuerkreis des Mobilitätspakts Lahr verabschiedet erstes Maßnahmenprogramm

Gruppenbild der Mitglieder des Steuerkreises des Mobilitätspakts Lahr mit Landesverkehrsminister Winfried Hermann und Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer im Gemeinderatssaal der Stadt Lahr
Die Mitglieder des Steuerkreises des Mobilitätspakts Lahr mit Landesverkehrsminister Winfried Hermann und Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer
Quelle: Stadt Lahr

Am Donnerstag, 3. März, haben sich die 18 Partner im Steuerkreis des Mobilitätspakts bei ihrer zweiten Sitzung auf ein erstes gemeinsames Maßnahmenprogramm verständigt.

Neben Landesverkehrsminister Winfried Hermann hat auch Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer an dem Termin teilgenommen.

Das erste Maßnahmenprogramm enthält 23 Projekte. Neben neuen Ideen greift es auch die laufenden Vorhaben der Partner auf. Unter anderem soll der Standort Lahr des Ortenau-Klinikums als Arbeitsplatzschwerpunkt eine direkte ÖPNV-Anbindung an den Bahnhof erhalten.

Landkreis, Kommunen und Regionalverband haben darüber hinaus angekündigt, ihre Ausbauplanungen für den Radverkehr optimal aufeinander abzustimmen. Mit einem kontinuierlichen Ausbau der technischen Ausstattung an den Unternehmensstandorten zum Beispiel mit Ladestationen für E‑Autos und E‑Bikes sollen Pendlerinnen und Pendler zusätzlich unterstützt werden, umweltfreundliche Alternativen für ihre Mobilität auszuprobieren und umzusteigen.

Die vollständige Presseinformation des Regierungspräsidiums Freiburg zum Termin finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Mobilitätspakt Lahr gibt es auf mobilitaetspakt‑lahr.de

Informationen zum Mikrozensus 2023

Der Mikrozensus 2023 hat begonnen: Im Januar startete bundesweit die größte jährliche Haushaltserhebung in Deutschland.

Weitere Iniformationen gibt es hier:
https://www.statistik-bw.de/Presse/Pressemitteilungen/2023007

Zwei Feuerwehrmänner von hinten. Im Hintergrund im Dunkeln wird die Lusisenschule abgespritzt.
Quelle: Stadt Lahr

Verkehrsunfall mit schwerverletzten Personen, ABC-Unfall und die ehemalige Luisenschule in Flammen – dies erschreckende Szenario stellte die Feuerwehr Stadt Lahr bei ihrer großen Schauübung zum 175. Jubiläum nach. 

77 Personen der Feuerwehr Stadt Lahr, zehn Personen des THWs, sechs Personen des Rettungsdienstes und nochmal zehn Personen des DRKs waren an der Einsatzstelle und stellten eindrucksvoll ihre Schlagkraft unter Beweis.

Chapeau und Danke für den selbstlosen Einsatz!

Farbenfrohe Blütenpracht und ein attraktives Kulturprogramm: Das Blumen- und Kulturfestival Chrysanthema hat nach der pandemiebedingten Pause wieder viele Gäste aus der Region, aber auch dem benachbarten Elsass, Frankreich, der Schweiz sowie Österreich und Luxemburg in die Lahrer Innenstadt gelockt.

Suppenfest 2022 - Eine Suppe wird in eine Schüssel geschöpft.-
Quelle: Stadt Lahr

Das 14. Internationale Suppenfest der Stadt Lahr war am Samstag, 15. Oktober 2022, ein voller Erfolg. Fast 40 Suppen haben Suppenköchinnen und Suppenköche aus aller Welt kredenzt und gaben einen Einblick in die Kulinarik und die Kulturen ihrer Heimatländer. Das Suppenfest war der Höhepunkt der Interkulturellen Tage Lahr mit fast 40 Veranstaltungen in sechs Wochen.

Eingerahmt wurde das Suppenfest von der Fotoausstellung "IchGefühl". Die Ausstellung, ein Projekt der evangelischen Erwachsenenbildung Ortenau und der Fotografin Ingrid Vielsack, zeigt 19 Portraits von Frauen aus Syrien, dem Iran, Afghanistan, Indien, Sri Lanka und anderen Ländern, wie sich sie selbst präsentieren möchten.