Blick von unten zur Glasfassade des Bürgerbüros mit dem Schild

Abwassergebühren - Erhebung / Veranlagung

Einleitung

Die Stadt Lahr erhebt für die Benutzung der öffentlichen Abwasseranlagen getrennte Abwassergebühren für das auf den Grundstücken anfallende Schmutzwasser (Schmutzwassergebühr) und für das auf den Grundstücken anfallende Niederschlagswasser (Niederschlagswassergebühr).

Schuldner der Abwassergebühren ist der Grundstückseigentümer. Der Erbbauberechtigte ist anstelle des Grundstückseigentümers Gebührenschuldner. Beim Wechsel des Gebührenschuldners geht die Gebührenpflicht mit Beginn des auf den Übergang folgenden Monats auf den neuen Gebührenschuldner über.

Die Schmutzwassergebühr wird nach der Schmutzwassermenge in Kubikmetern bemessen, die auf dem an die öffentlichen Abwasseranlagen angeschlossenen Grundstück anfällt. Die Niederschlagswassergebühr bemisst sich nach den mit den entsprechenden Abflussfaktoren gewichteten überbauten und darüber hinaus befestigten (versiegelten) Flächen in Quadratmetern der an die öffentliche Abwasserbeseitigung angeschlossenen Grundstücke.

Kosten

Aktuelle Gebührensätze:

Schmutzwasser

2014 1,60 Euro / Kubikmeter
2015 1,38 Euro / Kubikmeter
2016 1,60 Euro / Kubikmeter
2017 1,60 Euro / Kubikmeter
2018 1,75 Euro / Kubikmeter
2019 1,75 Euro / Kubikmeter

Niederschlagswasser

2014 0,20 Euro / Quadratmeter
2015 0,22 Euro / Quadratmeter
2016 0,28 Euro / Quadratmeter
2017 0,28 Euro / Quadratmeter
2018 0,26 Euro / Quadratmeter
2019 0,26 Euro / Quadratmeter

Sonstiges

Weitere Informationen:

Gesplittete Abwassergebühr

Kundenselbstablesung