Friedhof in Lahr, Grabsteine und Rosen

Die Friedhöfe in Lahr und den Ortsteilen

In Lahr und seinen Ortsteilen gibt es insgesamt elf Friedhöfe. Diese stellen wir Ihnen im Folgenden näher vor.

Eine Übersicht über die Standorte aller Lahrer Friedhöfe erhalten Sie hier.

Blick über den Friedhof in Lahr Dinglingen mit Grabsteinen, Hecken und hohen Bäumen, im Hintergrund die Kapelle.
Friedhof Lahr Dinglingen
Quelle: Stadt Lahr
Das Bild zeigt die Kapelle auf dem Bergfriedhof Lahr
Die Kapelle auf dem Bergfriedhof

Der 1905 angelegte Bergfriedhof liegt am Fuß des Lahrer Hausbergs, des Schutterlindenbergs. Von den terrassenförmig angelegten Grabfeldern bietet sich ein malerischer Ausblick auf die Stadt und ins Schuttertal. 1967 wurde die Anlage erweitert und umfasst heute eine Fläche von circa sieben Hektar. Im Sommer spenden die vielen Bäume erholsamen Schatten und lassen Besucher den Friedhof auch als eine der größten Grünanlagen der Stadt erleben. Mit der 1986 begonnenen Sanierung konnten die denkmalgeschützten baulichen Anlagen des alten Friedhofteils in Ordnung gebracht werden. Außerdem sind in den Böschungen zwischen den Terrassen Urnenwände entstanden. Als größter Friedhof der Stadt Lahr verzeichnet der Bergfriedhof etwa 300 Bestattungen im Jahr.

Neben den üblichen Wahl- und Reihengräber gibt es auf dem Bergfriedhof:

  • Urnen-Sammelgrabanlagen
  • Ein Grabfeld für die anonyme Bestattung
  • Gedenkmal für Frühchenbestattungen
  • Grabfelder mit besonderen Gestaltungsvorschriften

Den Plan des Bergfriedhofs erhalten Sie hier.

Kontakt

Das Bild zeigt Gräber auf dem Friedhof der Stiftskirche in Lahr im Herbst.
Gräber auf dem Friedhof Stiftskirche
Quelle: SWEG Lahr

Bis zum Neubau des Bergfriedhofs wurden auf dem Friedhof bei der Stiftskirche die Bestattungen der Kernstadt vorgenommen. Die künstlerisch bearbeiteten Grabstellen lassen zurückblicken in die Zeit vieler bekannter Lahrer Persönlichkeiten. Der Friedhof bei der Stiftskirche ist eine Oase der Stille. Obelisken ragen über efeubewachsene Grabstätten, steinerne Engel zieren die verwitternden Gräber. Bürgermeister, Kaufleute, Amtsmänner, Pfarrer, Heimatdichter und ein General sind dort begraben. Der alte Friedhof spiegelt ein Stück Lahrer Geschichte wieder, zeigt den Aufstieg der Stadt zur Handels- und Industriestadt zum Ende des 19. Jahrhunderts und seine selbstbewussten Bürger wie Völker, Trampler, Jamm und andere. Die Stiftskirche wurde 1260 erbaut, ein erster Friedhof auf der Fläche des heutigen Denkmalhofs wurde nach Einnahme der Pfarrei Burgheim um 1492 angelegt. Seit 1905 finden auf dem alten Friedhof keine Beerdigungen mehr statt.

Kontakt

Das Bild zeigt die Kapelle auf dem Friedhof Dinglingen, im Vordergrund ein pinkfarbener Rosenstrauch.
Die Kapelle auf dem Friedhof Dinglingen

Für das bis 1933 selbständige Dinglingen war der Friedhof neben der Kirche Heilig Geist die Stätte der letzten Ruhe. Mit der in 2005 fertiggestellten Erweiterung ist der nun etwa 5400 Quadratmeter große Friedhof auch in Zukunft identitätsstiftender Ort für die Bürger in diesem Teil der Stadt.

Kontakt

Der Hugsweierer Friedhof liegt zwischen der Rheintalbahnlinie und dem Ort. Die in den 1970er-Jahren erbaute Einsegnungshalle liegt inmitten der etwa 5000 Quadratmeter großen Anlage. Lindenbäume und die umgebenden Mauern aus heimischem Sandstein geben dem Ort die notwendige Würde.

Friedhof Hugsweier
Kontakt

Direkt an der Kreisstraße nach Kippenheim liegt der 1993 erweiterte, 7400 Quadratmeter große Friedhof Kippenheimweilers. Aufgrund geeigneter Bodenverhältnisse besteht auf diesem Friedhof die Möglichkeit zur Tiefenbestattung (zwei Bestattungen übereinander). Darüber hinaus werden in Kippenheimweiler wie auf dem Bergfriedhof Urnengemeinschaftsgräber angeboten.

Friedhof Kippenheimweiler
Kontakt

In der Ortsmitte, in klarer Zuordnung zur Kirche, liegt der 3400 Quadratmeter große Friedhof des Stadtteils Kuhbach. Ein großes Kreuz aus dem ortsnah gewonnen Sandstein markiert die Hauptachse des Erschließungswegs. Zwischen den großen Lindenbäumen hindurch öffnet sich der Blick auf die Schwarzwaldberge an der Süseite des Schuttertals.

Friedhof Kuhbach
Kontakt

Allein in der freien Landschaft, an der alten Rheinstraße, südlich des neuen Industriegebiets am Flugplatz Lahr gelegen, zeugt noch heute der kleine Friedhof Alt-Langenwinkel von der Geschichte Langenwinkels. Infolge des militärischen Flugbetriebs wurde der Ortsteil Anfang der 1970er-Jahre umgesiedelt und erhielt auch einen neuen Friedhof mit einer eigenen Einsegnungshalle. Mit dem wachsenden Ort wurde 1992 auch der westlich des Stadtteils gelegene Friedhof auf derzeit etwa 3800 Quadratmeter erweitert. Auf dem Langenwinkler Friedhof werden zu den üblichen Bestattungen in Wahl- und Reihengräbern auch anonyme Grabstätten angeboten.

Friedhof Langenwinkel
Kontakt

Oberhalb des Ortsteils gelegen bietet sich vom Friedhof Mietersheim ein weiter Blick in die Ebene. Die beiden Grabfeld-Terrassen sind durch eine Urnenmauer getrennt. Der Friedhof mit einer Größe von derzeit etwa 4700 Quadratmeter verzeichnet etwa 15 Bestattung im Jahr.

Friedhof Mietersheim
Kontakt

Der Ortskirche zugeordnet, am Hang oberhalb des Gereutertalbachs liegt der 1990 erweiterte große Reichenbacher Friedhof. Wegen der besonderen Untergrundverhältnisse sind auf der 1,4 Hektar großen Fläche nur einfach tiefe Bestattungen zulässig. Vom Parkplatz am Kapellenweg sind die Friehofsanlagen auch für Autofahrer gut zu erreichen. In Reichenbach finden derzeit etwa 27 Bestattungen im Jahr statt.

Friedhof Reichenbach
Kontakt

Direkt am Wald liegt der 1,3 Hektar große Friedhof im südlich von Lahr gelegenen Ortsteil Sulz. Bei der 1983 vorgenommenen Erweiterung wurden auch umfangreiche Parkplätze angelegt. In Sulz finden derzeit etwa 28 Bestattungen im Jahr statt.

Friedhof Sulz
Kontakt