Holzhaus auf der grünen Wiese

SoLAHRdachkataster

Die Sonne ist eine nach menschlichem Ermessen unerschöpfliche Energiequelle. Ihre Energie kann zur Erzeugung von Wärme (Solarthermie) und von Strom genutzt werden (Photovoltaik).

Das Potenzial für den Einsatz von Photovoltaik auf den Dächern von Lahr zeigt das SoLAHRdachkataster auf. Mit seiner Hilfe können sich die Bürger der Stadt Lahr informieren, ob Ihr Dach für die wirtschaftliche Nutzung einer Photovoltaikanlage sehr gut, gut oder bedingt geeignet ist. Photovoltaikanlagen auf dem eigenen Dach versprechen preiswerten Strom aus klimafreundlicher erneuerbarer Energie. Die Stromproduktion auf dem eigenen Dach ist umso interessanter, je höher die Strompreise der Energieversorger steigen.

Mit dem SoLAHRdachkataster fällt es noch einfacher die Sonnenenergie in Lahr zu nutzen und so die Nutzung erneuerbarer Energien auszubauen und die CO2-Emissionen zu senken. Berechnungen zufolge kann der Strombedarf von Lahr zwischen 45 und 53 Prozent durch die Nutzung von Sonnenenergie auf Lahrer Dächern gedeckt und dadurch zwischen 86 000 und 88 000 Tonnen CO2 eingespart werden. Eine Ausschöpfung des gesamten theoretischen Potenzials ist allerdings nicht zu erwarten, da auch andere Belange zu berücksichtigen sind.

Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem SoLAHRdachkataster. Auf einer Karte von Lahr sind die untersuchten Gebäude rot beziehungsweise orange markiert.
Ausschnitt aus dem SoLAHRdachkataster

Ob ein Dach für eine Photovoltaikanlage geeignet ist, hängt von der Ausrichtung des Dachs zur Sonne, seiner Neigung und der Verschattung ab. Als ideal gelten Südausrichtung des Dachs und ein Neigungswinkel von 30 bis 40 Grad. Schatten auf den Modulen beispielsweise durch Nachbargebäude, Bäume oder Schornsteine verändern sich mit dem Sonnenstand im Lauf eines Tags wie auch eines Jahrs. Ist ein Modul verschattet wirkt sich dies negativ auf die Gesamtleistung der Anlage aus und kann zu bedeutenden Einbußen bei der Stromgewinnung führen.

Das SoLAHRdachkataster kann einen ersten Anhaltspunkt geben, weitere und ausführlichere Informationen erhalten Sie bei der Ortenauer Energieagentur oder anderen Energieberatern. Aktuelle Informationen über Förderprogramme erhalten Sie beim Förderratgeber der Stadt Lahr und unter www.energiefoerderung.info.