Lahr, Partnerstadt Alajuela_Vulcan Poas

Alajuela (Costa Rica)

Alajuela liegt am Fuß des 2704 Meter hohen Vulkans Poás und ist mit knapp 50 000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Costa Ricas nach der Hauptstadt San Jose. Zudem ist Alajuela Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.

Die Stadt wurde 1782 gegründet. In diesem Jahr errichteten die Einwohner in der zu dieser Zeit schon bestehenden Siedlung La Lajuela ihre eigene Kirche.

Im Jahr 1823 kämpfte Alajuela gemeinsam mit San José auf Republikanischer Seite gegen Heredia und Cartago, die das Lager der Monarchisten teilten, um die Unabhängigkeit Costa Ricas. Die Monarchisten waren für einen Anschluss an Mexiko. Doch die Republikanischen Streitkräfte gewannen die Schlacht des 05. April 1823 in Ochomogo.

Das Bild zeigt einen Kaffeeproduzenten in Alajuela. In seinen zu einer Schale geformten Händen streckt der Mann dem Betrachter grüne Kaffeebohnen entgegen.
Ein Kaffeeproduzent in Alajuela

In Alajuela befindet sich heute der wichtigste internationale Flughafen Costa Ricas, der Aeropuerto Juan Santamaría. In den Straßen sind aber auch immer noch Carretas, buntbemalte Ochsenkarren, unterwegs. 

Alajuela ist zudem Handelszentrum für den in der Umgebung angebauten Zucker und Kaffee.

Das Bild zeigt Marlies Llmobart (rechts), die Vorsitzende des Freundeskreises Alajuela-Lahr, beim Besuch des Ateliers des Künstlers Edgar Zuniga Jimenez (links). Im Vordergrund sind einige Skulpturen zu erkennen, an der Wand im Hintergrund hängen bunte Bilder.
Marlies Llmobart (rechts), die Vorsitzende des Freundeskreises Alajuela-Lahr, im Atelier des Künstlers Edgar Zuniga Jimenez (links)

Im Jahr 2001 fand in Lahr ein Bildhauerforum mit 25 costaricanischen Künstlern statt. Diese stellten damals ihre Werke erfolgreich im Stadtpark aus. Zur Erinnerung an die Ausstellung steht in der Rathausanlage die Skulptur „Cabeza Pensamiento“.

Dank der guten und engen Zusammenarbeit zwischen den costaricanischen Künstlern und der Lahrer Bevölkerung blieben  viele Kontakte erhalten. Daher regte der damalige Botschafter Costa Ricas in Deutschland, Prof. Dr. Rafael Angel Herra, eine Städtepartnerschaft zwischen Lahr und einer Stadt in Costa Rica an, um auf diese Weise die Beziehungen dauerhaft zu stärken.

Im Mai 2004 fanden sich interessierte Bürger der Stadt Lahr zusammen und gründeten den „Freundeskreis Alajuela-Lahr“ in Form eines eingetragenen Vereins.

Im Juli 2004 besuchte der neue Botschafter Costa Ricas in Deutschland, Dr. Bernd Niehaus, Lahr. Dabei sagte er seine ausdrückliche Unterstützung des Projekts einer Städtepartnerschaft zwischen Alajuela und Lahr zu. Am 06. März 2006 beschloss der Lahrer Gemeinderat, die Städtepartnerschaft einzugehen. Am 19. Mai 2006 wurde die Partnerschaftsurkunde feierlich unterschrieben. Eine Delegation der Stadt Alajuela besuchte in dieser Zeit die Stadt Lahr.

Im Jahr 2011 wurden das zehnte Jubiläum des Bildhauer-Forums und das fünfjährige Bestehen der Städtepartnerschaft Alajuela-Lahr mit dem Fest "Pura Vida" (Reine Lebensfreude) in Lahr gefeiert. Erneut fand ein Bildhauerforum mit Künstlern aus Costa Rica statt.  Das Fest gab Impulse für die Zukunft und wurde ein Sommermärchen.

Im Lauf der Jahre wurde eine Vielzahl an sozialen Projekte und Initiativen, wie beispielsweise der Freiwilligendienst im Behindertenheim Manos Abiertas, die Unterstützung des Deutschunterrichts am Liceo de Poas, der Schüleraustausch und die Erdbebenhilfe 2009 ins Leben gerufen. Seit 2012 gibt es eine kommunale Klimapartnerschaft in deren Rahmen Lahr Alajuela unter anderem beim Aufbau einer Abwasserentsorgung unterstützt.

2016 feierten Lahr und Alajuela das zehnjährige Bestehen der Partnerschaft in Costa Rica. Eine große Lahrer Delegation reiste dazu in die Partnerstadt.