Reichenbach, Lichterfest, beleuchtete Hammerschmiede

Hammerschmiede

Die Hammerschmiede in Lahr-Reichenbach ist ein kulturgeschichtliches Kleinod an der Schutter.

Die Geschichte der "Werkstätte" zur Herstellung von Geräten und Werkzeugen für die Landwirtschaft und das Handwerk beginnt nachweislich 1730. Der Stadt Lahr gehört die historische Anlage seit 1978. Drei Jahre später wurde sie umfangreich renoviert und als kulturgeschichtliche Denkmalstätte in der heutigen Form ihrer Bestimmung übergeben. Seit 1997 wird die Hammerschmiede vom Schwarzwaldverein Reichenbach betreut. Dieser lädt ein zur einer Reise durch die Vergangenheit der Region. In eindrucksvollen Führungen wird den Besuchern die Funktionsfähigkeit der Anlage dargestellt.

Das Bild zeigt einen Schmied mit einer Schürze und hochgekrempelten hemdsärmeln wie er ein glühendes Eisen unter einem großen Hammer schmiedet.
Schmied in der Hammerschmiede Reichenbach
Quelle: Stadt Lahr

Im Dachgeschoss der Hammerschmiede ist das Heimatmuseum untergebracht. Dort kann der Besucher erleben, wie die Menschen im Schuttertal gelebt und gearbeitet haben.

Seit 2007 gibt es auf dem Gelände der Hammerschmiede zudem einen Bienengarten mit Bienenhaus. Dort führt ein erfahrener Imker durch die Entwicklung der Bienenbehandlung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt

Hammerschmiede
Schindelstraße 8/1
77933 Lahr-Reichenbach

 

Schwarzwaldverein Reichenbach e.V.
Vorsitzender Helmut Schlitter
Im Hagenbüchle 9
77933 Lahr-Reichenbach

Tel.: 07821 / 977 923
E-Mail: helmut.schlitter@t-online.de