Jugendliche

Aktionen 2010-2013

Der Jugendgemeinderat 2010-2013 gestaltete zahlreiche Aktionen.

Es ist fast schon Tradition, dass jedes Jahr am letzten Schultag vor den Sommerferien die School's-Out-Party im Universal D.O.G. steigt. In Jahr 2013 wurde die Party vom Jugendgemeinderat, dem D.O.G, der SWEG und der Badischen Zeitung veranstaltet.

Eingeladen waren alle Schüler von zwölf bis 15 Jahren, um von 16:00 bis 21:00 Uhr das Ende des Schuljahrs und den Beginn der Sommerferien zu feiern. Natürlich durften auch in diesem Jahr einige besondere Highlights nicht fehlen: Verschiedene Spiele auf der Bühne sowie der Send-a-Message-Stand heizten der ohnehin schon gutgelaunten Menge noch einmal ein, und auch die Solokünstler, die auf der Bühne auftraten, kamen beim Publikum sehr gut an.

Der diesjährige Special Act war der ehemalige "The Voice Kids"-Kandidat Mike Singer aus Offenburg, der vor allem für die Mädchen den Höhepunkt der Veranstaltung darstellte.

Mit rund 500 Gästen war die School's-Out-Party auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht, die gute Musik und noch bessere Stimmung taten ihr Übriges. Ein gelungener Abschluss des Schuljahrs!

Das Bild zeigt Jugendliche, die bei der Recyclingaktion des Jugendgemeinderats am Schlachthof ihren gesammelten Müll abgeben.
Jugendliche geben bei der Recyclingaktion am Schlachthof ihren gesammelten Müll ab

Am Donnerstag, 18. Juli 2013, führte der Jugendgemeinderat zum zweiten Mal in der seiner Amtszeit eine Recyclingaktion mit Schülern der weiterführenden Schulen in Lahr durch. Vertreten waren insgesamt neun Unterstufenklassen der Friedrichschule, des Scheffel-Gymnasiums, der Otto-Hahn-Realschule, der Theodor-Heuss-Schule und der Gutenbergschule.

Ziel der Aktion, die von der JGR-Umweltgruppe initiiert wurde, war es, das Umweltbewusstsein der Schüler zu stärken und für eine saubere Stadt zu sorgen. Den drei erfolgreichsten Klassen winkte eine Belohnung am Ende der Veranstaltung.

Über die verschiedenen Routen wurden die Schüler (ausgestattet mit Mülltonnen, Müllsäcken, Handschuhen und Müllzangen) von Mitgliedern des Jugendgemeinderats begleitet. Nach einer rund zweieinhalbstündigen Sammeltour trafen sich alle Klassen und Jugendgemeinderatsmitglieder im Schlachthof – Jugend & Kultur, um den gesammelten Müll zu vergleichen und die drei Siegerklassen zu prämieren.

Der erste Preis ging an die Klasse 8c der Otto-Hahn-Realschule, die ein eintägiges Klassenprojekt vom Kinder- und Jugendbüro gewann. Die Aktion war ein voller Erfolg, da sogar noch mehr Klassen als bei der ersten Durchführung des Projekts teilnahmen und beachtliche Mengen Müll aufgesammelt wurden.

Wir bedanken uns bei allen Klassen und Lehrern für die tolle Zusammenarbeit!

Unter dem Motto "Black and White" fand am 16. November 2012 zum wiederholten Mal die beliebte Chill-Out-Party des Jugendgemeinderats für Jugendliche unter 16 Jahren in den Räumen des Schlachthofs - Jugend & Kultur statt. Neben einigen Bühnenauftritten von lokalen Rappern sorgte ein DJ für gute Stimmung und tanzbare Klänge unter den rund 200 jugendlichen Gästen. 

Wie in den vergangenen Jahren unterstützte der Jugendgemeinderat auch in 2012 in Kooperation mit der Polizei Lahr, der SWEG, der Badischen Zeitung und der Sparkasse Offenburg/Ortenau die School's-Out-Party im Universal D.O.G. in Lahr.

Mehr als 500 Jugendliche unter 16 Jahren feierten gemeinsam den Beginn der Sommerferien. Zwei Floors mit verschiedenen Musikrichtungen, Live-Auftritten und unterhaltsamen Spaß-Spielen sorgten für gute Stimmung.

Das Bild zeigt ein Gruppenfoto von Kindern und Jugendgemeinderäten mit Harken und grünen Gießkannen, die einen Schulgarten bauen. Vor der Gruppe steht ein Rasenmäher, links ein Hochbeet.
Kinder und Jugendgemeinderäte bauen einen Schulgarten

Neben der Organisation von Veranstaltungen für Jugendliche hat es sich der Jugendgemeinderat auch zum Ziel gesetzt, umweltpolitische Themen aufzugreifen und Projekte im Bereich Umweltschutz und Umweltbildungen zu initiieren.

So legte der Jugendgemeinderat an zwei Tagen im Juni 2012 gemeinsam mit Schülern der Schutterlindenbergschule einen kleinen Schulgarten an. Neben einem Hochbeet entstanden mehrere kleine Beete, die aus alten Autoreifen gestaltet wurden. Gegen Ende des zweiten Tages bepflanzten die Kinder ihren neuen Garten mit Nutz- und Zierpflanzen, die sie zuvor mit ihren Lehrerinnen vom Samenkorn aufgezogen hatten. Schon wenige Zeit später konnte die erste Bohnenernte eingefahren werden.

Sowohl die handwerkliche wie auch die gärtnerische Arbeit begeisterten Kinder wie Jugendgemeinderäte gleichermaßen, und so waren alle nach vielen Stunden harter Arbeit sehr glücklich mit ihren Ergebnissen.

Das Bild zeigt Schüler von Friedrichschule und Max-Planck-Gymnasium, die beim Projekt
Schüler von Friedrichschule und Max-Planck-Gymnasium kochen zusammen

Am Donnerstag, 07. März 2012, fand das Projekt "2 Schulen, 1 Tag", das der Jugendgemeinderat Lahr in Kooperation mit dem Interkulturellen Beirat initiierte, statt.

Ziel dieses Projekts der Gewaltpräventionsgruppe war es, Schüler der 7. Klassen der Friedrichschule und des Max-Planck-Gymnasiums, die sich trotz der räumlichen Nähe der beiden Schulen selten begegneten, an einem aktionsreichen Tag einander näher zu bringen.

Durch gemeinsame Unternehmungen in den Bereichen Kunst, Kochen, Sport und Theater sollten Vorurteile abgebaut und die Basis für neue Freundschaften gelegt werden.

Alle teilnehmenden Schüler sowie die Rektoren und die Mitglieder des Jugendgemeinderats waren begeistert von diesem gelungenen Projekt. Die Schulen sprachen sich dafür aus, "2 Schulen, 1 Tag" in 2013 eigenständig weiter zu führen.

Das Bild zeigt die Jugendgemeinderäte im Bundestag in Berlin auf der Besuchertribüne sitzend.
Die Jugendgemeinderäte im Bundestag in Berlin

Vom 04. bis 07. Februar 2012 begab sich der Jugendgemeinderat Lahr auf Einladung des Bundestagsabegordneten für den Landkreis Emmendingen-Lahr, Peter Weiss, auf eine viertägige Reise in die Bundeshauptstadt. Neben einem ganztägigen Besuch im Bundestag standen andere kulturelle Exkursionen auf dem Programm. Trotz extremer Niedrigtemperaturen bis minus 20 Grad wurde die Berlinfahrt zu einem besonderen Highlight im Lauf der dreijährigen Amtsperiode der Jugendgemeinderäte.

Das Bild zeigt ein Gruppenfoto von Schülern mit Eimer und Müllzangen unter Bäumen, die bei der Recyclingaktion des Jugendgemeinderats fleißig Müll sammelten.
Die Schüler sammelten fleißig Müll

Am 26. Juli 2011 fand eine Umwelt- und Recyclingaktion mit Schülern verschiedener weiterführender Schulen statt. Nachdem die Schüler zunächst eine kleine Einführung zum Thema "Müll" erhalten hatten, traten sie gegeneinander im Müllsammel-Wettbewerb an. Ihr Ziel war es, auf ihrem Weg zwischen Schule und Schlachthof – Jugend & Kultur möglichst viel Müll aufzuspüren und diesen fachgerecht zu trennen. Im Jugendzentrum wurde der Müll gewogen und die Klassen erhielten einige Preise für ihr Engagement.

Das Bild zeigt ein Gruppenfoto der neuen Jugendgemeinderäte mit dem Ersten Bürgermeister Guido Schöneboom beim Einführungswochenende unter einem winterkahlen Baum, auf dem Boden liegt etwas Schnee.
Die neuen Jugendgemeinderäte mit dem Ersten Bürgermeister Guido Schöneboom beim Einführungswochenende

Der Jugendgemeinderat der Stadt Lahr hat sich von Freitag bis Sonntag, 21. bis 23. Januar 2011, zu einem Einführungswochenende auf dem Freizeithof Langenhard getroffen.

Das Arbeitswochende wurde vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Lahr vorbereitet und begleitet. Zunächst standen das gegenseitige Kennenlernen der Mitglieder und grundsätzliche Informationen über die Aufgaben des Jugendgemeinderates und über die Stadtverwaltung im Vordergrund.

In drei Planungseinheiten haben die Teilnehmer anschließend erste Ziele und Vorsätze für die dreijährige Amtszeit gesammelt und diskutiert. Gewaltprävention, die Schaffung weiterer beziehungsweise der Ausbau vorhandener Treffmöglichkeiten und Proberäume für Jugendliche sowie Umweltschutz sind einige der Themen, die der Jugendgemeinderat angehen möchte.

Während des Wochenends bekamen die Mitglieder Besuch vom Ersten Bürgermeister, Guido Schöneboom, fünf Gemeinderäten und dem Amtsleiter für Soziales, Schulen und Sport, Günter Evermann. Außerdem haben einige ehemalige Jugendgemeinderäte vorbei geschaut und ihren Nachfolgern wertvolle Tipps mit auf den Weg gegeben.

Das Wochenende war für die neuen Jugendgemeinderäte sehr informationsreich. Alle Mitglieder hatten außerdem eine Menge Spaß und starten nun motiviert in ihre Vorhaben.