Jugendliche

Aktionen 2007-2010

Die Aktionen des Jugendgemeinderats 2007-2010 konzentrierten sich auf das Jahr 2008.
Das Bild zeigt die Teilnehmer der Mr. & Miss Lahr Wahl, die sich Jury und Publikum präsentieren.
Die Teilnehmer der Mr. & Miss Lahr Wahl präsentieren sich

Im Rahmen des Jugendfestivals fand am Samstag, 11. Oktober 2008, die erste Mr. & Miss Lahr Wahl statt. Die erforderliche Planung und Organisation dieser Veranstaltung sowie deren Ablauf (Werbung, Moderation, Schulung der Kandidaten, Programm der Show, Preise und so weiter) haben das Vorbereitungsteam voll gefordert. Dennoch hatten sie viel Spaß, waren mit Begeisterung dabei und haben viel gelernt.

An der Wahl haben sechs Mädchen und zwei Jungen teilgenommen. Sie zeigten sich der Jury und dem zahlreichen Publikum mit verschiedenen Walks (Streetstyle, Crazy und Elegant) und glänzten außerdem mit ihrem Allgemeinwissen. Das Programm wurde mit Musik-, Tanz- und Gesangseinlagen ergänzt. Gewinner der Show waren Emely Sudhaus und Gabriel Metzger.

Das Bild zeigt OB Dr. Wolfgang G. Müller im Gespräch mit Jugendlichen beim Müllsammelplatz im Rahmen der Aktion Putzen statt Schule des Jugendgemeinderats.
OB Dr. Wolfgang G. Müller im Gespräch mit Jugendlichen beim Müllsammelplatz

Am vorletzten Schultag vor den Sommerferien hat der Jugendgemeinderat alle Klassen der Jahrgangsstufe 7 von den Lahrer Schulen zu einer großen Putzaktion aufgerufen. Zehn Klassen beteiligten sich daran und haben circa zwei Stunden lang verschmutzte Plätze, Straßen sowie die Schulhöfe von Müll befreit. Dieser wurde auf einem großen LKW beim Schlachthof – Jugend & Kultur gesammelt. Dort fand auch ein gemeinsamer Abschluss mit Oberbürgermeister Dr. Müller und den Mitgliedern des Jugendgemeinderats statt. Der Jugendgemeinderat wollte mit dieser Aktion einerseits das Bewusstsein von Jugendlichen schärfen, nicht einfach wahllos Kleinmüll wegzuwerfen und zum anderen aufzeigen, wie aufwändig es ist, Müll fachgerecht zu entsorgen. Das Fazit der Aktion war sehr positiv.

Am Samstag, 13. September 2008, unternahm der Jugendgemeinderat eine Kanufahrt zur Stärkung der Gemeinschaft. Trotz Regenwetters hatten die Teilnehmer viel Spaß.

Das Bild zeigt eine Beatbox-Vorführung vor Publikum bei einer der Partys des Jugendgemeinderats. Der Beatboxer ist nur von hinten zu sehen.
Beatbox-Vorführung vor Publikum bei einer der Partys

Der Jugendgemeinderat der Stadt Lahr veranstaltete im Jahr 2008 zwei Chill-Out-Partys für Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren. Die Veranstaltungen im Schlachthof – Jugend & Kultur waren immer gut besucht. Über 450 Jugendliche amüsierten sich jeweils von 17:00 bis 22:00 Uhr beim Tanzen und Musikhören oder auch einfach nur beim Plaudern mit Freunden.

Außerdem beteiligte sich der JGR an der School's-Out-Party des Universal D.O.G. am letzen Schultag vor den Sommerferien.

Einige Mitglieder des Jugendgemeinderats nahmen einen Tag lang an einer Rhetorikschulung in der Volkshochschule Lahr teil. Sie lernten was Rhetorik bedeutet, Verhaltensweisen beim Reden und die wichtigsten Regeln. Hauptsächlich ging es um das Sprechen vor großem Publikum, was unter anderem hilfreich ist für die öffentlichen Sitzungen, bei denen der Oberbürgermeister und Gemeinderatsmitglieder anwesend sind.

Das Bild zeigt zwei Jugendgemeinderäte beim Klettern an einer Kletterwand, ein anderer steht unten.
Das Klettern stärkte den Zusammenhalt

Der Jugendgemeinderat ging im Februar auf einen Ausflug nach Straßburg in die Kletterhalle. Während des gemeinsamen Kletterns und Boulderns lernten sich die Mitglieder besser kennen, entdeckten Gemeinsamkeiten und tauschten sich aus.

Das Klettern hat allen Teilnehmern großen Spaß gemacht und stärkte den Zusammenhalt der Jugendgemeinderäte.

Das Bild zeigt die neuen Jugendgemeinderäte beim Einführungswochenende in einem Raum auf dem Freizeithof Langenhard
Die neuen Jugendgemeinderäte beim Einführungswochenende auf dem Freizeithof Langenhard

Am Freitag, 18. Januar 2008, 16:00 Uhr, traf sich der neue Jugendgemeinderat zu einem Einführungswochenende auf dem Freizeithof Langenhard. Dort wurden die Mitglieder von Stefan Zähr und Carmen Billian vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Lahr empfangen.

Nach einem kurzen Begrüßungsdrink lernten sich die Teilnehmer im Stuhlkreis besser kennen. Günther Evermann, Leiter des Amts für Soziales, Schulen und Sport, erklärte im Anschluss die Ämter und Arbeitsgebiete der Stadtverwaltung und machte dies anhand von Informationsblättern anschaulich.

Bei einem ersten Austausch konnten die Mitglieder des ehemaligen Jugendgemeinderats den Aktiven aufgrund ihrer Erfahrung viele Tipps und Vorschläge geben.

Der Samstag begann mit einem gemeinsamen Spiel, bevor in Gruppenarbeit zu verschiedenen Themen (Lahr 2010, Ergebnisse der Jugendbefragung, Ziele des JGRs, Projekte) erste Ideen gesammelt wurden. Neben bewährten Veranstaltungen, wie Chill-Out-Partys oder Sportturnieren, will sich der JGR beispielsweise in den Bereichen öffentliche Sicherheit, Umweltschutz und politische Bildung engagieren. Auch die Schaffung weiterer Treffmöglichkeiten für Jugendliche, vor allem in den Stadtteilen, und der Ausbau des Schlachthofs – Jugend & Kultur seien ein wichtiges Anliegen. Während seines Besuchs stand Oberbürgersmeister Dr. Müller für eine Fragestunde zur Verfügung.

Zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls wurden kooperative Abenteuerspiele durchgeführt und am Abend besuchten ehemalige JGR-Mitglieder den Freizeithof, sorgten für das Abendessen und standen für einen Erfahrungsaustausch zur Verfügung.

Am Sonntag kam mit Sonja Kmitta ein Mitglied des Stadtrats zu Besuch. Es wurde gemeinsam diskutiert und auf Erfolge und Arbeitsschritte zurückgeblickt. Nach der Verabschiedung der Stadträtin musste sich auch der Jugendgemeindrat untereinander verabschieden.

Man kann von einem sehr produktiven Wochenende reden, welches nicht aus eintönigem Diskutieren, sondern aus persönlichem und freundschaftlichem Miteinander bestand.